Koreanische Delegation auf Partnersuche in Wien

Neue Kooperationsprojekte vorbereitet

Zur Vorbereitung und Abstimmung neuer gemeinsamer Projekte in den Bereichen Fertigungstechnologien, Materialwissenschaften und IKT traf heute, 12.November, eine 30-köpfige Delegation aus Korea mit Vertretern österreichischer Industriebetriebe und Agenturen in Wien zusammen.

Foto: Henrietta EGERTH, Geschäftsführerin der FFG und Jung-Wook KIM, Leiter Internationale Forschungskooperation bei KIAT

 

Das Treffen ist ein Schritt zur Umsetzung des von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG mit dem Korean Institute for the Advancement of Technology (KIAT) im März unterzeichneten Kooperationsabkommens. Das Abkommen wurde vorerst als Rahmenvereinbarung für vier Jahre mit der Option auf Verlängerung abgeschlossen.

Zu den Österreichischen Teilnehmern zählten unter anderem Vertreter von AVL und Joanneum Research. Josef Affenzeller (AVL) zeigte sich erfreut über die präsentierten Projektvorschläge, die sehr gut mit den Forschungsthemen korrespondieren, zu den in Österreich gearbeitet wird. Programme wie EUREKA und Eurostars böten einen guten Rahmen für die geplanten Kooperationsprojekte.