Maßgeschneiderte Weiterbildung – zwei neue Innovationslehrgänge gehen an den Start

TU Graz und FH Technikum Wien steigern gemeinsam mit Unternehmen die Innovationskompetenz von Mitarbeitern – BMDW stellt 1,85 Millionen Euro zur Verfügung – FFG wickelt 4. Ausschreibung ab

Für Unternehmen ist es im Zuge aktueller Herausforderungen unabdingbar, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend weiterzubilden, so zB in den Bereichen Digitalisierung und Klimawandel/Energieversorgung. Gezielte Unterstützung bietet dabei das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) mit den von der FFG abgewickelten "Innovationslehrgängen" im Programm "Forschungskompetenzen für die Wirtschaft". Im Rahmen der mittlerweile vierten Ausschreibung gehen nun an der Technischen Universität Graz und der Fachhochschule Technikum Wien zwei neue Innovationslehrgänge an den Start, in denen in enger Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam mit Unternehmen ein Aus- und Weiterbildungsangebot geschaffen wird. "Die Innovationslehrgänge sind maßgeschneiderte längerfristige Qualifizierungsnetzwerke. Die Innovationskompetenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird so gezielt gestärkt und es kann kontinuierlich und vernetzt neues Wissen aufgebaut werden", so die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner. Das BMDW stellt 1,85 Millionen Euro zur Verfügung.
 

Die beiden neuen Innovationslehrgänge im Überblick:

Inno-EBS – Interdisziplinärer Wissenstransfer in Electronic Based Systems (EBS) zur Stärkung der Akteure der Wertschöpfungskette

  • Konsortialführung: Technische Universität Graz, Institut für Elektronik
  • 5 wissenschaftliche Partner, 15 Unternehmenspartner
  • Förderung durch das BMDW: 917.000 Euro
  • Laufzeit: 1. Februar 2020 bis 31. Juli 2023

 

Digi-PEQ – Kompetenzaufbau zur nachhaltigen Entwicklung und Umsetzung digitaler, lebenswerter Plusenergie-Quartiere

  • Konsortialführung: Fachhochschule Technikum Wien
  • 4 wissenschaftliche Partner, 26 Unternehmenspartner
  • Förderung durch das BMDW: 930.000 Euro
  • Laufzeit: 1. Mai 2020 bis 31. Oktober 2022


Mit den Innovationslehrgängen werden in Kooperation zwischen mindestens drei Unternehmen und mindestens einer Universität oder Fachhochschule entsprechend dem Bedarf Aus- und Weiterbildungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschnürt. Die Förderung richtet sich insbesondere an forschungsorientierte Unternehmen. Damit werden auch der Wissenstransfers zwischen Universitäten bzw. Fachhochschulen und Unternehmen in beide Richtungen gestärkt und nachhaltige Kooperationen etabliert. Zudem werden unternehmensrelevante Lehr- und Forschungsschwerpunkte an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen verankert.

Kontakt

Mag. Christiane Ingerle
Mag. Christiane Ingerle

T +43 5 7755 2302
christiane.ingerle@ffg.at
Teresa Pflügl MA
Teresa Pflügl MA

T +43 5 7755 2303
teresa.pfluegl@ffg.at
Dr. Denise Schöfbeck
Dr. Denise Schöfbeck

T +43 5 7755 2308
denise.schoefbeck@ffg.at