Young Global Leaders trafen Fachleute der FFG

Pioneers Festival bot den richtigen Rahmen für FFG-Workshop

Das Pioneers Festival, das Ende Mai die Gründerszene, Unternehmer, Investoren und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und öffentlicher Hand in der Hofburg versammelt hat, macht Wien zum Hotspot der Gründerszene. Eine gute Gelegenheit für die FFG um Vertreterinnen und Vertreter der Young Global Leaders (World Economic Forum) zu einem Workshop und Austausch einzuladen. Die Gespräche standen ganz im Zeichen der Frage, welche neuen Formen der Zusammenarbeit zwischen Unternehmensgründern und gut etablierten Firmen unter dem Blickwinkel von Wachstum und Innovationen in Europa gefunden werden könnten.

Foto-Credit: FFG/Nguyen

 

In den letzten Jahren hat sich in Österreich im Bereich Spin off und Unternehmensgründungen sehr viel getan. Dazu haben ein verändertes Bewusstsein ebenso wie die von der öffentlichen Hand angebotenen Unterstützungsprogramme und geänderte Rahmenbedingungen maßgeblich beigetragen. Allein die FFG hat im Jahr 2014 insgesamt 71 Millionen Euro für Projekte von Start Up-Unternehmen investiert. Erfreulicherweise können sich rund 85 Prozent der von der FFG geförderten Start-up-Unternehmen auch erfolgreich am Markt positionieren.

   

Fotos: FFG/Nguyen

Die FFG hat mit einer Vielzahl an Programmen dazu beigetragen, dass die Kooperation und der Transfer von Wissenschaft und Wirtschaft deutlich besser funktionieren als noch vor einigen Jahren. Das ist auch Programmen wie den Kompetenzzentren, den Research Studios, dem Programm Forschungskompetenzen für die Wirtschaft oder COIN (Cooperation & Innovation) zu verdanken, selbst die Unternehmensgründung nicht deren primäres Ziel ist. Mit begleitenden Aktivitäten, wie zuletzt auf dem Pioneers-Festival, spricht die FFG die Zielgruppe aktiv an.