„Arbeitsplätze durch Innovation“: Kässbohrer und COPA-DATA sind Salzburger Landessieger 2018

Die Leitbetriebe Kässbohrer Transport Technik und COPA-DATA GmbH wurden am 27.11.2018 von Landeshauptmann Wilfried Haslauer und FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth im Rahmen der Initiative „Arbeitsplätze durch Innovation“ als Salzburger Landessieger 2018 ausgezeichnet.

Gabi Proschofski (Vizepräsidentin der Arbeiterkammer Salzburg), Dr. Henrietta Egerth (Geschäftsführerin der Österreichischen Forschungsforderungsgesellschaft FFG), Daniela Pucher (Assistentin der Geschäftsführung Kässbohrer Transport Technik GmbH), Mag. Reinhard Mayr (Head of Information Security and Research Operations Kässbohrer Transport Technik GmbH), Dr. Wilfried Haslauer (Landeshauptmann Salzburg), Mag. Reinhard Mayr (Head of Information Security and Research Operations Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH), Dr. Manfred Magnus (Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH), Sebastian Bäsken (PR & Communications Consultant Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH), KommR Mag. Peter Genser - Vizepräsident der Wirtschaftskammer Salzburg
Foto: FFG/Christian Streili

Salzburg, 27.11.2018 – Die Initiative „Arbeitsplätze durch Innovation“ würdigt Unternehmen, die sich dank innovativer Produkte oder Dienstleistungen wirtschaftlich exzellent entwickeln und ihren Mitarbeitern überdurchschnittlich gute Arbeitsbedingungen bieten. Pro Bundesland werden je ein Großbetrieb und ein Klein- oder Mittelbetrieb ausgezeichnet. In Salzburg sind das 2018 die Kässbohrer Transport Technik GmbH sowie die COPA-DATA GmbH.

Im Rahmen eines Festaktes im Chiemseehof nahmen CEO Günther Percht (Kässbohrer Transport Technik) sowie Forschungsleiter Reinhard Mayr (COPA-DATA GmbH) die Auszeichnung „Arbeitsplätze durch Innovation – Landessieger Salzburg 2018“ im Beisein von Vizepräsidentin der Arbeiterkammer Salzburg Gabi Proschofski und von Vizepräsidenten der Wirtschaftskammer Salzburg Peter Genser aus den Händen von Landeshauptmann Wilfried Haslauer und FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth entgegen.

„Wirtschaftlicher Erfolg beruht immer auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Innovative Betriebe benötigen motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte, die mit Engagement und Freude am Unternehmenserfolg mitarbeiten. Wir in Salzburg sind in der glücklichen Lage beides zu haben, sowohl großartige und innovative Unternehmen als auch außerordentlich fleißige und gut ausgebildete Miterbeiterinnen und Mitarbeiter. Ich finde die Initiative ‚Arbeitsplätze durch Innovation‘ ausgesprochen gut, spiegelt diese doch den künftigen Weg erfolgreicher Zusammenarbeit in der Wirtschaft wider“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

„Salzburg zählt zu den innovativen und wettbewerbsstarken Regionen Europas mit hohem Lebensstandard und sehr guter Umweltqualität“, sagt FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth. „Basis dieses sehr guten Standings in Europa sind Unternehmen wie Kässbohrer Transport Technik und Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH: engagierte Familienunternehmen und innovative klein- und mittelständische Betriebe. Sie stehen für Qualität, Fortschritt und für attraktive Lebens- und Arbeitsbedingungen, wie sie für den Wirtschaftsstandort Salzburg typisch sind.“ Die Forschungsförderungsgesellschaft FFG unterstützt Unternehmen dabei, ihre Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu finanzieren und abzuwickeln.

„Kontinuierlich Forschung und Entwicklung, Aus- und Weiterbildung sind die Grundlage und Triebfeder jedweder Innovation. Diese schafft Arbeit und sichert unternehmerischen Erfolg. Für die AK steht die Qualität der Arbeitsplätze an oberster Stelle: Sie müssen fair bezahlt und alternsgerecht sein, sollen lebensbegleitendes Lernen ermöglichen, dürfen nicht krank machen und sollen ein Höchstmaß an Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie gewährleisten. Die beiden auszuzeichnenden Unternehmen haben sich durch einen dieserart verstandenen Respekt gegenüber ihren Arbeitnehmern sowie einem Optimum an kreativ-innovativer Unternehmenstätigkeit hervorgetan und erkannt: Geht’s den Arbeitnehmern gut, geht’s der Wirtschaft gut,“ betonte Gabi Proschofski, Vizepräsidentin der Arbeiterkammer Salzburg bei der Auszeichnung der beiden Landessieger.

„Salzburg ist vor allem als Kultur- und Tourismusland bekannt. Salzburg ist aber auch ein erfolgreicher Technologie- und Produktionsstandort. Unternehmen wie COPA-DATA und Kässbohrer stellen dies tagtäglich unter Beweis und sichern wertvolle Arbeitsplätze und Wohlstand“, gratuliert KommRat Mag. Peter Genser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Salzburg den Landessiegern Salzburg 2018.

 

Ausgezeichneter Großbetrieb: Kässbohrer Transport Technik GmbH

Die in Eugendorf bei Salzburg ansässige Kässbohrer Transport Technik GmbH ist der führende europäische Hersteller von Fahrzeugtransportern. Das Unternehmen versteht sich als Partner der Automobilhersteller und Automobillogistiker und zeichnet sich durch Innovation, Flexibilität und Effizienz seiner Fahrzeugtransporter und -aufbauten aus. 2016 wurde mit der Übernahme der deutschen Rohr GmbH auch die Sparte Spezialfahrzeuge deutlich erweitert.

Die Kässbohrer Familien-Verbundunternehmen sind international in über 30 Ländern tätig und erzielen mit mehr als 600 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von rund 200 Mio. Euro. Etwa 20 Personen sind in der Salzburger Zentrale in der Sparte Entwicklung und Innovation tätig. Vor Kurzem hat Kässbohrer im Auftrag von BMW und Magna gemeinsam mit dem Transportunternehmen Frikus Aufbauten für Fahrzeugtransporter entwickelt, die dank eines elektro-hydraulischen Antriebs während des Be- und Entladens im Werk so gut wie emissionsfrei bedient werden können. Vor wenigen Tagen lieferte Kässbohrer die ersten Fahrzeugtransporter mit Gasantrieb aus. Die Transporter punkten mit umweltfreundlichem Kraftstoff, einer Reichweite von bis zu 1500 Kilometern sowie geringeren Abgas- und Geräuschemissionen.

Seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet Kässbohrer ein ausgezeichnetes Betriebsklima mit zahlreichen Vergünstigungen. Großgeschrieben wird beim Familienunternehmen auch die qualifizierte Ausbildung von engagierten Lehrlingen. „Der Erfolg eines Unternehmens liegt neben einer guten strategischen Ausrichtung vor allem an der Fähigkeit und Bereitschaft der MitarbeiterInnen, unternehmerisch zu denken und zu handeln“, Günter Percht, CEO der Kässbohrer Transport Technik GmbH.

 

Ausgezeichnetes KMU: COPA-DATA GmbH

Der 1987 von Thomas Punzenberger gegründete Softwarehersteller COPA-DATA ist vor allem für seine Softwareplattform „zenon“ bekannt. Diese wird mit bislang über 135.000 Installationen weltweit in der Fertigungsindustrie sowie in der Energiewirtschaft zur automatisierten Steuerung, Überwachung und Optimierung von Maschinen, Anlagen und Stromnetzen eingesetzt. Die Softwareplattform zenon stellt ein wirkungsvolles Tool für produzierende Unternehmen aller Größen und diverser Branchen zur weltweiten Umsetzung der Industrie 4.0 dar. 2017 wurde COPA-DATA von der Wirtschaftskammer Österreich mit dem Exportpreis in Gold in der Sparte Information und Consulting ausgezeichnet.

Forschung spielt eine wichtige Rolle in der Softwareentwicklung des Familienunternehmens: ein Großteil der ca. 150 Personen zählenden Belegschaft von COPA-DATA Headquarters in Salzburg sind in der F&E aktiv. Zahlreiche Forschungsprojekte werden gemeinsam mit Universitäten und Hochschulen abgewickelt. Seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet das Unternehmen attraktive Arbeitsplätze mit kreativem Freiraum – der Voraussetzung für erstklassige Innovationen.

Wir gratulieren!

 

 

„Arbeitsplätze durch Innovation“ ist eine Initiative der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG und wird von den Bundesministerien für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) unterstützt.

Foto-Credit: FFG/Christian Streili

 

Rückfragenhinweis:

FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
+43 5 7755-6010 / presse@ffg.at/ www.ffg.at/arbeitsplaetze

 

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG ist der One-Stop-Shop für anwendungsorientierte, wirtschaftsnahe Forschung und Entwicklung in Österreich. FORSCHUNG WIRKT.