GIN CONNECTS: Mahrer setzt auf internationale Kooperationen für Start-Ups

Pioneers ist der ideale Platz, um zu erfahren, welche Ideen gerade ventiliert werden und was zurzeit besonders im Trend liegt. Das Pioneers Festival ist aber auch der richtige Ort, um Kooperationen auf verschiedenen Ebenen anzubahnen. Informieren Sie sich auch unter http://www.gin-austria.com

v.l.n.r.: Hongkongs Innovationsminister Nick Yang und Wirtschaftsstaatssekretär Harald Mahrer unterstützen Start-Ups auf schwierigen Pfaden

(24./25. Mai 2016) Am Pioneers Festival tummelt sich nicht nur die Start-Ups-Szene. Wirtschaftsstaatssekretär Harald Mahrer begrüßte mit Nick Yang, den Hongkong-Minister für Innovation als seinen Gast und Partner am Podium des GIN-Panels im Rahmen des Festivals. Gerade die Achtmillionen-Metropole Hongkong ist einer der größten Märkte, die enormes Potenzial auch für Österreichische Unternehmen versprechen. „Österreich kann mit Technologien rund um das Thema Smart Cities punkten und auch das Thema des aktiven Alterns behandeln. Immerhin ist jetzt schon jetzt dort ein Viertel der Bevölkerung in Hongkong älter als 50 Jahre und willig, für passende Angebote zu bezahlen“, ist Staatssekretär Harald Mahrer überzeugt.

v.l.n.r.: Hongkongs Innovationsminister Nick Yang und Wirtschaftsstaatssekretär Harald Mahrer wollen Türen öffnen

v.l.n.r.: FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth, Wirtschaftsstaatssekretär Harald Mahrer, Pioneers-Chef Andreas Tschas, Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer und aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister

Das Global Incubator Network „GIN“ ist ein neues Programm, das heimische Start-Ups mit internationalen Investoren zusammenführen und neue Märkte in den GIN-Zielländern Israel, Hongkong, Singapur und Japan für österreichische Unternehmen öffnen soll. Andererseits sollen Start-Ups aus diesen Kooperationsländern über Österreich in den CEE-Raum eintreten können. GIN agiert dabei als Plattform für österreichische Start-up und bietet neben Know-how und Orientierung in den Zielländern, Vernetzung mit potentiellen Partnern. Betreut und abgewickelt wird das Global Incubator Network GIN von der Austria Wirtschaftsservice aws und der Forschungsförderungsgesellschaft FFG.

v.l.n.r.: Wirtschaftsstaatssekretär Harald Mahrer gibt Bernhard Sagmeister (aws) und Henrietta Egerth (FFG) als Abwickler von GIN die Richtung vor.

Bild: Staatssekretär Harald Mahrer im Gespräch mit Tair Kowalsky aus Isreal

Bild: Henrietta Egerth (Mitte) mit den GIN-Partnern Edeltraud Stiftinger (aws-GF) und René Siegl (ABA-GF)