Sektionschefin Mag. Barbara WEITGRUBER M.A

"Grundlagenforschung sucht nach Erkenntnissen über die Fundamente unserer Welt und produziert neues, nie zuvor dagewesenes Wissen. Sie ist die unabdingbare Basis, auf der die Wertschöpfungskette aufbaut. Die Qualität der Grundlagenforschung hat somit direkten Einfluss auf die Attraktivität des Standortes Österreich.

Eine kontinuierliche Stärkung der Universitäten, Fachhochschulen und exzellenten außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie der erfolgreiche Transfer von Forschungsergebnissen in Wirtschaft und Gesellschaft sind die beste Investition in die Zukunft und sichern nachhaltig die internationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs."

Kurzbiographie

Sektionschefin Mag. Barbara Weitgruber M.A. leitet die Sektion “Wissenschaftliche Forschung und internationale Angelegenheiten” im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

Sie war 1987 die erste Mitarbeiterin und ab 1990 die Leiterin des Büros für Auslandsbeziehungen der Universität Graz, bevor sie 1993 als Leiterin des Büros für Europäische Bildungskooperation/ÖAD, der Nationalagentur für EU Bildungsprogramme und Forscher/innen-Mobilität, nach Wien wechselte.
Seit 1994 ist sie als Abteilungs- Gruppen- und Sektionsleiterin bzw. als Stabstelle in den jeweils für Wissenschaft und Forschung zuständigen Ministerien tätig und hat 2010 ihre jetzige Tätigkeit begonnen.

Barbara Weitgruber hat ein Diplomstudium Anglistik/Amerikanistik/Fächerkombination an der Universität Graz abgeschlossen, wo sie auch den Medienkundlichen Lehrgang und die Ausbildung zur akademisch geprüften Übersetzerin absolvierte. An der University of Illinois at Chicago, wo sie als Fulbright Stipendiatin und Teaching Assistant ihre Berufslaufbahn begann, erwarb sie einen M.A. in Kommunikationswissenschaft.

Weitere Informationen