Das neueste Bild des Universums

Wie ESA-Missionen zu gänzlich neuen Erkenntnissen führen – und was Österreich dazu beiträgt
-
Technisches Museum Wien. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis 24. Juni 2019.

Registrieren
Prof. Dr. Günther Hasinger, ESA-Direktor für Wissenschaft, wird am 25. Juni einen Einblick in die neuesten Erkenntnisse der Weltraumforschung geben und darstellen, welchen Beitrag die ESA-Missionen dazu leisten. Im Anschluss an den Vortrag diskutieren IWF-Direktor Prof. Wolfgang Baumjohann, Prof. Astrid Veronig (Universität Graz), Prof. Manuel Güdel (Universität Wien) und Dr. Max Kowatsch (RUAG Space Austria) über den österreichischen Beitrag zum ESA-Wissenschaftsprogramm und zum neuesten Bild des Universums.

Wir können derzeit auf spannende Art und Weise miterleben, wie sich das Bild des Universums rasch weiter entwickelt, und wie insbesondere die Kombination neuer Teleskope und Messinstrumente zu neuen Erkenntnissen führt. Prof. Hasinger wird auch seine innovative Vision Voyage 2050 für das ESA-Wissenschaftsprogramm vorstellen, welche im Rahmen der ESA-Ministerkonferenz im November 2019 durch die Mitgliedstaaten angenommen werden soll.

Österreich gehört zu den führenden Ländern in der Erforschung des Sonnensystems und ist an den meisten ESA-Wissenschaftsmissionen beteiligt.

 

Dienstag, 25. Juni 2019 im Technischen Museum Wien
>> ab 17:00 h Einlass - Nutzen Sie die Gelegenheit, besuchen Sie die Sonderausstellung "50 Jahre Mondlandung HIGH MOON"
>> 18:30 h Beginn der Veranstaltung

Zum PROGRAMM

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis 19. Juni 2019.

Zur ANMELDUNG

 

Details

Thema Gesellschaft, Umwelt und Energie, Weltraum
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften, Multiplikatoren / Intermediäre, Jugendliche
Veranstaltungstyp Informationsveranstaltung
FFG Bereich Agentur für Luft- und Raumfahrt
Geltungsbereich International

Hinweis

Die Registrierung für die Veranstaltung ist ab 17 Uhr möglich. Bis zum Beginn der Veranstaltung um 18:30 Uhr ist ein Besuch der Schau „High Moon – 50 Jahre Mondlandung" im Technischen Museum möglich.