Big Data in der Produktion, Bilaterale Ausschreibung, Österreich – Deutschland 2022

Interoperabilität und Nachhaltigkeit von Datenökosystemen
Ausschreibung offen von 22.09.2022 12:00 bis 08.11.2022 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG Österreich Fonds
Die bilaterale Ausschreibung 2022 „Interoperabilität und Nachhaltigkeit von Datenökosystemen“ verfolgt das grundlegende Ziel der Erweiterung und zusätzlichen Fokussierung des Leitprojekts „EuProGigant“ auf Nachhaltigkeitsaspekte und die Reduktion der Treibhausgasemissionen. In einem bilateralen kooperativen FTE Projekt sollen die Wirksamkeit und die Reichweite des laufenden Projekts somit noch deutlich erweitert werden.

Was wird gefördert? / What is funded?

Gefördert wird ein bilaterales kooperatives FTE Projekt Österreich – Deutschland, mit dem Zweck der Erweiterung der aktuellen Forschungsinhalte des bestehenden Leitprojektes „EuProGigant“.

Wer wird gefördert? / Who can apply?

Antragsberechtigt sind die jeweiligen Koordinatoren (D und AT) des bestehenden bilateralen Leitprojekts „EuProGigant“.

“EuProGigant“ ist ein erfolgreiches Leitprojekt welches aus der kompetitiven bilateralen Leitprojekt-Ausschreibung „Smarte und souveräne Nutzung von Daten für die Produktion“ im Jahr 2020 hervorging.

Wie hoch ist die Förderung? / What is the amount of funding?

Im Rahmen der aktuellen bilateralen Ausschreibung zum Thema „Interoperabilität und Nachhaltigkeit von Datenökosystemen“ werden insgesamt 1.868.750 € Förderung für eine Erweiterung des bestehenden Projektes bereitgestellt. Die Fördersumme beträgt für österreichische Partner 968.750 €, für deutsche Partner 900.000 €.

Was sind die Einreichkriterien? / What are the submission criteria?

Antragsberechtigt sind die jeweiligen Koordinatoren (D und AT) des bestehenden bilateralen Leitprojekts „EuProGigant“.
Als Konsortialpartner sind zulässig Projektpartner des bestehenden Konsortiums des Leitprojekts „EuProGigant“ als auch neue Projektpartner.
Die maximale Projektlaufzeit beträgt 24 Monate.
Antragssprache ist ausschließlich Deutsch.

Was brauche ich für eine Einreichung? / What do I need to apply? 

Die Einreichung in Österreich ist ausschließlich via FFG-eCall möglich.
Details über die Einreichung finden Sie im bilateralen Ausschreibungsleitfaden und in der Vorlage der bilateralen Projektbeschreibung (siehe Downloads).
In Deutschland informiert der DLR-Projektträger über die Einreichung im online Förderportal easy-online.

Wann gibt es eine Entscheidung? / When will the decision be made?

Auf österreichischer Seite erfolgt eine Bekanntgabe der Entscheidung im ersten Quartal 2023.
Die konkrete Mittelzusage von deutscher Seite erfolgt voraussichtlich im zweiten Quartal 2023.

Kontakt

DI Nikolaus Resch
DI Nikolaus Resch
Programm-Manager
T +43 5 7755 5086
Dr. Margit Haas
Dr. Margit Haas
Programmleitung
T +43 5 7755 5080

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleitfaden

Kostenleitfaden

Wichtiger Hinweis zum Kostenplan:

Der Kostenplan ist vollständig im eCall auszufüllen. Das Hochladen von Excel-Listen ist nicht mehr möglich. Ausschlaggebend sind einzig die im eCall gemachten Angaben zum Kostenplan. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

Projektbeschreibung

KMU-Infos

Hinweis: Die eidesstattliche Erklärung zum KMU-Status ist für unternehmerisch tätige Vereine, Einzelunternehmen, Start-ups und ausländische Unternehmen notwendig. In der zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich – eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

Rechtsgrundlage
Diese Ausschreibung basiert auf den Richtlinie zur Förderung der wirtschaftlich – technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation (FTI – Richtlinie) Offensiv-FTI-RL.

 

Mustervorlagen für Kooperationen: https://www.ffg.at/Konsortialvertrag