Smart Cities Demo - Boosting Urban Innovation

Ausschreibung 2020
Call open from 22.06.2020 12:00 bis 20.10.2020 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Klima- und Energiefonds
Das Förderprogramm "Smart Cities Demo - Boosting Urban Innovation" ist auf rasch umsetzbare und möglichst direkt klimawirksame Demonstrationsprojekte entlang der nachstehend angegebenen Aktionsfelder mit Fokus auf mittlere und kleine Städte ausgerichtet. Die sechs Aktionsfelder Energieversorgung & -nutzung, Bestand & Neubau, Warenströme & Dienstleistungen, Stadtökologie & Klimawandelanpassung, Siedlungsstruktur & Mobilität sowie Kommunikation & Vernetzung bilden den grundlegenden Themenrahmen der Smart Cities Initiative. Im Rahmen des Förderprogramms sind sie stets in integrativer, systemübergreifender Weise vor dem Hintergrund der Einbettung in den stadtregionalen Kontext zu betrachten, d.h. es ist jedenfalls mehr als eines der sechs Aktionsfelder zu bearbeiten.

Von allen Forschungsprojekten in dieser Ausschreibung ("Urban Innovation Frontrunner-Projekte") wird erwartet, dass sie Beiträge zu jedem der drei folgenden Programmziele leisten:

1.  Forschungsergebnisse in die Praxis überleiten
2.  Experimentierräume in der realen Stadt schaffen
3.  Kommunalen Mehrwert generieren und Klimawirkung erzielen

Ausschreibungsschwerpunkte

1.    "Transformation - Resilienz - Krisenmanagement" im urbanen Kontext
2.    Urbane Klimawandelanpassung durch "Nature-Based Solutions"
3.    Urban Climate Services & Data
4.    Ex-post-Impact-Monitoring
5.    Frugale Innovationen für resiliente Städte

Abgrenzung der Programme "Stadt der Zukunft" und "Smart Cities Demo"

Während im Rahmen des Förderprogramms "Smart Cities Demo" des Klima- und Energiefonds Fragestellungen aus den Aktionsfeldern stets in integrativer, systemübergreifender Weise zu betrachten und auf schnell umsetzbare und möglichst direkt klimawirksame Demonstrationsprojekte auszurichten sind, ist das Forschungs- und Technologieprogramm "Stadt der Zukunft" auf die Entwicklung neuer Technologien, technischer Systeme und Dienstleistungen sowie deren Systemintegration und Erprobung auf Gebäude- oder Quartiersebene fokussiert. Nähere Informationen zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen den beiden Programmen entnehmen Sie bitte dem Abschnitt 2.3 im aktuellen Ausschreibungsleitfaden.

Budget

Im Rahmen der Ausschreibung 2020 des Programms „Smart Cities Demo - Boosting Urban Innovation“ steht ein Fördervolumen von rund 4,5 Mio. Euro zur Verfügung. 
 
Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch über den eCall  möglich. Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) kann nicht mehr berücksichtigt werden und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!

Alle Informationen zum eCall finden Sie im detailliertem Tutorial.

Bei der elektronischen Einreichung via eCall sind keinerlei Unterschriftenblätter einzureichen.

Wichtiger Hinweis

Bedingungen für die Teilnahme an Förderprogrammen und Vergabeverfahren des Klima- und Energiefonds richten sich ausschließlich nach den vom Klima- und Energiefonds oder von den mit der operativen Abwicklung der Förderprogramme und Vergabeverfahren beauftragten Abwicklungsstellen im Rahmen von Förderprogrammen und Vergabeverfahren zur Verfügung gestellten Dokumente, insbesondere den Leitfäden.

Kontakt

DI Johannes Bockstefl
DI Johannes Bockstefl
Programmleitung
T +43 5 7755 5042
johannes.bockstefl@ffg.at
DI Paul Kuttner
DI Paul Kuttner
Kontakt und Beratung
T +43 577555069
paul.kuttner@ffg.at