Qualifizierungsoffensive - Innovationscamps

Durch Wissenstransfer die Wirtschaftsleistung und Innovationen erhöhen

Innovationscamps sind maßgeschneiderte, kooperative Qualifizierungsprojekte zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Partnern, die zu einer Erhöhung der Forschungs-, Entwicklungs-, Innovations- und Digitalen Kompetenzen in österreichischen Unternehmen führen.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber BMDW - Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Thema
Informationstechnologie, Lebenswissenschaften, Mobilität
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner

Erforderlich

Das Konsortium besteht aus mindestens 4 voneinander unabhängigen Partnern, davon mindestens 1 wissenschaftlicher Partner (Forschungseinrichtung, Universität, Fachhochschule) und mindestens 3 kleine und mittlere Unternehmen (KMU), jeweils mit Niederlassung in Österreich. Weitere Unternehmen (auch große Unternehmen), wissenschaftliche Partner sowie Intermediäre (z.B. Clusterorganisationen) können an den Projekten teilnehmen. Die Konsortialführung muss von einer Forschungseinrichtung im Rahmen ihrer nicht-wirtschaftlichen Tätigkeit ausgeübt werden.

Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Strukturprogramme
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Gefördert werden Innovationscamps - das sind maßgeschneiderte, anwendungs- und umsetzungsorientierte Qualifizierungsprojekte, die zu einer Erhöhung der Forschungs-, Entwicklungs-, Innovations- und Digitalen Kompetenzen in österreichischen Unternehmen führen. Beachten Sie bitte weitere Angaben im gültigen Ausschreibungsleitfaden.
Förderbare Kosten Beachten Sie bitte die Angaben im gültigen Ausschreibungsleitfaden.
Verfügbarkeit von 16.03.2021 - laufend

In den Innovationscamps wird exzellentes Wissen aus Forschungseinrichtungen, Universitäten und Fachhochschulen anwendungs- und umsetzungsorientiert an die beteiligten Unternehmen und deren MitarbeiterInnen maßgeschneidert vermittelt. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen bekommen so einen Zugang zu wissenschaftlichen Partnern und ihrem Know-How.

Die Innovationscamps werden von den wissenschaftlichen Partnern entwickelt und auf den konkreten Bedarf der beteiligten Unternehmen zugeschnitten.   

Die Ziele der Programmlinie „Innovationscamps“ stehen im Einklang mit der Qualifizierungsoffensive des BMDW und adressieren folgende Teilziele:

  • die Forschungs-, Technologie-, Entwicklungs-, Innovations- sowie Digitalen Kompetenzen (FTEI+D-Kompetenzen) in österreichischen Unternehmen und bei deren Belegschaft erhöhen
  • den Wissenstransfer und die Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft stärken

 

Beschreibung der Zielgruppe:
Die Förderung richtet sich sowohl an Unternehmen mit Niederlassung in Österreich, die bisher keine systematische Verfolgung von FTEI+D-Agenden betrieben haben, als auch an solche, die eigene FTEI+D-Abteilungen bzw. -Budgets haben. Die Förderung richtet sich zusätzlich an wissenschaftliche Partner (Forschungseinrichtung, Universität, Fachhochschule) des Innovationscamps.

Kontakt

MMag. Erich Herber
MMag. Erich Herber
Programmlinienleitung
T +43 5 7755 2716
erich.herber@ffg.at
Teresa Pflügl MA
Teresa Pflügl MA
Stv. Programmlinienleitung
T +43 5 7755 2303
teresa.pfluegl@ffg.at