Interne Kostenverrechnung in Horizon 2020

Bei der internen Leistungsverrechnung verrechnet ein/e ProjektpartnerIn Kosten für selbst hergestellte oder selbst für das Projekt zur Verfügung gestellte Waren und Dienstleistungen.

Alle intern verrechneten Kosten müssen direkt messbar und überprüfbar sowie nach Budgetkategorien aufgeschlüsselt sein. Es ist nicht möglich, interne Kosten als Budgetkategorien-übergreifende Globalbeträge (“all-in average costs”) abzurechnen.

Auch die Verrechnung von Durchschnittskosten ist – im Gegensatz zum 7. Rahmenprogrammnicht zulässig. Intern verrechnete Kosten dürfen weder indirekte Kosten noch einen Gewinnaufschlag enthalten.

Die Verwendung der verrechneten Leistungen für das Projekt und die Nutzungszeit müssen dokumentiert sein. Eine "interne Rechnung" ist nicht zwingend notwendig, allerdings muss der/die ProjektteilnehmerIn Aufzeichnungen über die Berechnungsmethode (die auch Teil der üblichen Kostenrechnungspraxis des/r Projektteilnehmers/in sein muss) führen.

Bitte beachten Sie auch, dass der Stundensatz bei intern verrechneten Personalkosten nach den Horizon 2020-Regeln zu berechnen ist und für die betroffenen MitarbeiterInnen entsprechend konforme Zeitaufzeichnungen ("time sheets") zu führen sind.

 

Nähere Informationen finden Sie ...

Kontakt

Mag. Martin Baumgartner
Mag. Martin Baumgartner
Nationale Kontaktstelle Recht und Finanzen
T +43 5 7755 4008
martin.baumgartner@ffg.at
Mag. Tamara-Katharina Mitiska
Mag. Tamara-Katharina Mitiska
Expertin Recht und Finanzen
T +43 5 7755 4009
tamara-katharina.mitiska@ffg.at
Robert Worel
Robert Worel
Assistent
T +43 5 7755 4611
robert.worel@ffg.at