Basisinformationen zur Horizon 2020-Projektabrechnung

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Basisinformationen zur Abrechnung von Horizon 2020-Projekten als Research & Innovation Action (RIA), Coordination & Support Action (CSA) sowie Innovation Action (IA).
  • Budgetkategorien
    Für die Be- bzw. Abrechnung von Projektkosten stehen folgende Standard-Budgetkategorien zur Verfügung:
     
  • Personalkosten
    Es muss zwischen der Berechnung und der Abrechnung von Personalkosten unterschieden werden:
     
    • Berechnung des Stundensatzes: Optional kann zwischen der jährlichen und der monatlichen Stundensatzberechnung gewählt werden.
       
      Stundensatz = Brutto-Brutto Personalkosten / Produktivstunden
       
    • Abrechnung von Stunden: Es dürfen nur die tatsächlich geleisteten Projektstunden abgerechnet werden. Diese sind mittels Zeitaufzeichnungen nachzuweisen.
       
  • Zeitaufzeichnungen
    Grundsätzlich müssen im Falle einer Kostenüberprüfung die tatsächlich geleisteten Stunden mittels Zeitaufzeichnungen (engl. „time-sheets“) gegenüber der EU-Kommission nachgewiesen werden.
     
    Eine unverbindliche Vorlage der EU-Kommission finden Sie hier.
     
    Folgende Mindestinhalte müssen jedenfalls in Ihren Horizon 2020-Zeitaufzeichnungen berücksichtigt werden, egal welches Zeitaufzeichnungssystem Sie verwenden:
    • Projektname & -nummer
    • voller Name des/r Projektpartners/in
    • voller Name, Datum und Unterschrift des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin
    • für das Projekt gearbeitete Stundenanzahl
    • voller Name und Unterschrift des/r Vorgesetzten
    • Bezug der durchgeführten Arbeit zu den Projektaufgaben ("action tasks") oder Arbeitspaketen laut Annex I
       
    Wichtige Details zu Zeitaufzeichnungen finden Sie im Annotated Model Grant Agreement (AGA), Seiten 178-180.
     
    Weitere Informationen zu Personalkosten sowie Zeitaufzeichnungen finden Sie bei den Personalkosten.
     
  • Konsortialvertrag
    Neben dem Fördervertrag (engl. „Grant Agreement“; wird zwischen den ProjektpartnerInnen (engl. „Beneficiaries“) und der EU-Kommission abgeschlossen), muss auch ein Konsortialvertrag (engl. „Consortium Agreement“) der ProjektpartnerInnen untereinander abgeschlossen werden.
    Auch dieser enthält wichtige Rechte und Pflichten der jeweiligen VertragspartnerInnen untereinander (z.B. zu Haftung, Geheimhaltung, Geistiges Eigentum), die eingehalten werden müssen.
     
  • Nicht-ProjektpartnerInnen (engl. „third parties“)
    Während das Projektkonsortium aus den ProjektpartnerInnen (engl. „Beneficiaries“) besteht, die in direkter Vertragsbeziehung mit der EU-Kommission stehen, gibt es auch die Möglichkeit, dass Dritte als Nicht-ProjektpartnerInnen an dem Projekt mitwirken. Diese sind jedoch im Gegensatz zu den ProjektparterInnen gegenüber der EU-Kommission nicht haftbar.
     
    Folgende Arten von Nicht-ProjektpartnerInnen stehen in Horizon 2020 optional zur Verfügung:
     
  • Hilfestellung
    Die Kommunikation zwischen der EU-Kommission und dem Projektkonsortium findet über das „Funding & Tender Opportunities Portal“ statt. Über diese elektronische Plattform wird das gesamte Projekt abgewickelt (z.B. Antragstellung, Berichterstattung, Zahlungsabwicklung).
     
    Sämtliche Rechtsgrundlagen (z.B. General Model Grant Agreement) sowie Guidelines (z.B. Annotated Model Grant Agreement, Online Manual) und sonstige Vorlagen (z.B. Time-Sheets) der EU-Kommission finden Sie hier.
     
  • Kontakt und weiterführende Informationen
    Für eine Basisberatung zu Rechts- und Finanzfragen, sowie zum Funding & Tender Opportunities Portal stehen Ihnen unsere thematischen NCPs bzw. das Forschungsservice an Ihrer Universität oder Ihrer außeruniversitären Forschungsorganisation gerne zur Verfügung.
     
    Weiterführende Detailinformationen zur H2020-Projektabrechnung finden Sie auf unserer Homepage.
     
    Bei rechtlichen und finanziellen Spezialfragen wenden Sie sich bitte an das Team Recht & Finanzen.
     
    Die FFG organisiert regelmäßig Informationsveranstaltungen sowie Trainings zu verschiedensten Themen, an welchen Sie im Rahmen der FFG-Akademie kostenlos teilnehmen können.
    Das Team Recht & Finanzen organisiert mehrmals jährlich ebenfalls kostenlose rechts- und finanzspezifische Veranstaltungen zu Horizon 2020.
     
    Vierteljährlich veröffentlicht das Team Recht & Finanzen die Rechts- und Finanz-News, die ausschließlich Informationen zu rechtlichen und finanziellen Themen in Horizon 2020 sowie im künftigen Rahmenprogramm „Horizon Europe“ enthalten.

Kontakt

Mag. Martin Baumgartner
Mag. Martin Baumgartner
Nationale Kontaktstelle Recht und Finanzen
T +43 5 7755 4008
martin.baumgartner@ffg.at
Mag. Tamara-Katharina Mitiska
Mag. Tamara-Katharina Mitiska
Expertin Recht und Finanzen
T +43 5 7755 4009
tamara-katharina.mitiska@ffg.at