Innovationslehrgänge - Allgemeine Informationen

Kompetenzerweiterung in der angewandten Forschung: Innovationslehrgänge*

Innovationslehrgänge sind längerfristige, zeitlich begrenzte Qualifizierungsnetzwerke in neuralgischen und derzeit unterbesetzten FTEI -Themenfeldern. Das Angebot soll die FTEI-Kompetenz der teilnehmenden Mitarbeitenden erhöhen und muss in Kooperation zwischen mindestens drei Unternehmen und mindestens einer Universität oder Fachhochschule aufgesetzt werden. Förderbar sind Vorhaben, die den Zielsetzungen von Innovationslehrgängen entsprechen. Es dürfen keine bereits am Markt oder im Unternehmen bestehenden Qualifizierungsmaßnahmen dupliziert werden.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften
Themenbereich Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C15 L Qualifizierungsnetzwerk/groß
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Mind. 3 voneinander unabhängige, in FTEI tätigen KMUs lt. EU-Definition mit Standort in Österreich als Unternehmenspartner und mind. 1 Universität oder Fachhochschule mit Standort in Österreich als wissenschaftlicher Partner.

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Strukturprogramme
Auswahl durch
Was wird gefördert Längerfristige, zeitlich begrenzte Qualifizierungsnetzwerke in neuralgischen und derzeit unterbesetzten Themenfeldern. Das Angebot muss in Kooperation zwischen Unis/FHs und Unternehmen aufgesetzt werden. Die Themensetzung folgt dem Qualifizierungsbedarf des Unternehmensnetzwerkes und fokussiert auf Themenfelder in denen systematische qualitative und quantitative Defizite im Qualifizierungsangebot vorliegen.
Min. / max. Förderung 0 / 1000000
Förderbare Kosten Förderbare Kosten sind Personalkosten und sonstige projektbezogene Einzelkosten. Nähere Details zu den förderbaren Kosten finden Sie im Ausschreibungsleitfaden.
Min. / max. Laufzeit 24 / 48 Monate
Verfügbarkeit von 08.10.2012 - 31.12.2020
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Ziele:  

  • Unterstützung von Unternehmen im systematischen Aufbau und der Höherqualifizierung des vorhandenen Forschungs- und Innovationspersonals.
  • Intensivierung des Wissenstransfers zwischen Universitäten bzw. Fachhochschulen und Unternehmen, in beide Richtungen gleichermaßen.
  • Beitrag zu einer stärkeren Verankerung unternehmensrelevanter Lehr- und Forschungsschwerpunkte an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen.

 

Konkret bedeutet dies, dass die geplanten Maßnahmen zu folgenden Zielen beitragen sollen:

  • Erhöhung der Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationskompetenz in zukunftsrelevanten Technologiefeldern über die Qualifizierung von Mitarbeitenden
  • Nachhaltige Etablierung von bisher nicht adressierten, wirtschaftsnahen Themen des Qualifizierungsangebots im Hochschulsegment
  • Etablierung nachhaltiger Kooperationen

 

Die Programmlinie Innovationslehrgänge wurde bis 2015 (d.h. nur im Rahmen der 1. Ausschreibung) unter der Bezeichnung "Innovationslehrveranstaltungen" geführt.

Beschreibung der Zielgruppe

Die Förderung richtet sich insbesondere an technologisch kompetente sowie forschungsorientierte Unternehmen (Bei sogenannten technologisch kompetenten Unternehmen handelt es sich um solche, die mehrere TechnikerInnen und/oder ForscherInnen beschäftigen und typischerweise ein eigenes F&E-Budget haben. Als forschungsorientierten Unternehmen gelten diejenigen, die über eine eigene F&E-Abteilung verfügen.) Förderbar sind außerhalb der Bundesverwaltung stehende juristische Personen, Personengesellschaften oder Einzelunternehmen. Förderbare Organisationen können sich an der Ausschreibung als Konsortialführung oder Projektpartner beteiligen und erhalten eine Förderungsquote entsprechend dem Organisationstyp.