Horizon 2020

FET Flagships

Future and Emerging Technologies

FET-Flagships (FET-F) werden als große und langfristige Forschungsvorhaben angelegt. Die voraussichtliche Dauer beträgt ca. 10 Jahre, ausgestattet mit einem Budget von 100 Mio. Euro pro Jahr und Flagship, welche in enger Kooperation zwischen EU-Forschungsrahmenprogramm und nationalen Forschungsprogrammen gestaltet werden. Wissenschaftsgetrieben, visionär und einen wissenschaftlichen Durchbruch erreichen – das sind die Ziele der FET-Flagships: Sie sollen die Basis für technologische Innovation und wirtschaftliche Nutzung schaffen sowie positive gesellschaftliche Auswirkungen haben.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen
Themenbereich Gesellschaft, Informationstechnologie, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument Horizon 2020 - Beteiligungsregeln
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Da diese Initiativen einen längeren Zeitraum abdecken sind sie sowohl für Forschungseinrichtungen als auch für Unternehmen interessant. 20 % des Budgets wird für Aktivitäten außerhalb des Kernkonsortiums aufgewendet.

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Europäische und Internationale Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert .
Min. / max. Förderung n.a. / n.a.
Förderbare Kosten .
Min. / max. Laufzeit 0 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2014 - 31.12.2020
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Derzeit sind Ausschreibungen für zukünftige FET Flagships, das FET Flagship Quantum Technologies sowie für die Koordination von nationalen Aktivitäten in den Bereichen Graphene und Human Brain Forschung geöffnet.

Es wurden 7 breite Themen für zukünftige Flagships identifiziert:

  1. Smart Materials and Nanoscale Engineering
  2. Robotics, Interfaces and Artificial Intelligence
  3. ICT for Social Interaction and Culture
  4. Disruptive technologies to Revolutionise Healthcare
  5. Understanding Life by Exploring the Genome and the Cell
  6. Earth, Climate Change and Natural Resources
  7. Radically new Energy Production, Conversion and Storage devices and systems

 

Die AntragstellerInnen müssen ihre Visionen im Bereich Forschung und Entwicklung im jeweiligen Bereich detailliert und überzeugen darstellen, insbesondere, warum es sich bei dem Thema um ein ein Flagship-Thema handelt, was der "Impact" ist und warum es auf der europäische Ebene gefördert werden soll.

FET Flagship Quantum Technologies: Das FET Flagship Quantum Technologies wird als "Programme" (Zusammenschluss von koordinierten Projekten) implementiert, d.h. es werden einzelne Großprojekte beantragt, die dann - unterstützt von einem gemeinsamen Büro - zusammenarbeiten müssen.
Anträge sind zu einem der folgenden 5 Themen einzureichen:

  1. Quantum Communication
  2. Quantum Computing Systems
  3. Quantum Simulation
  4. Quantum Metrology and Sensing
  5. Fundamental Science
     

2018 beginnt die Aufbauphase für das neue Quantentechnologie-Flagship. 132 Millionen Euro stehen für Forschungs- und Innovationsmaßnahmen im Bereich der Quantentechnologie bereit. In diesem Zusammenhang hat die FFG schon Anfang 2017 die hochkarätig besetzte, nationale Veranstaltung Shaping the future Quantum Technology Flagship initiert.

FET Graphene Flagship: Graphen dürfte langfristig die gleiche Bedeutung erlangen wie heute Stahl oder Plastik. Die Graphen-Forschung ist ein Beispiel für eine neu aufkommende translationale Nanotechnologie, bei der Entdeckungen aus den Universitätslabors schnell in Anwendungen und kommerzielle Produkte umgesetzt werden. Graphen und ähnliche Stoffe könnten die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) kurz- und langfristig tiefgreifend verändern, indem z. B. Graphen-Komponenten in herkömmliche Silikon-Elektronik integriert werden und diese schrittweise ersetzen, oder dadurch, dass völlig neue Anwendungen möglich werden. Über die IKT hinaus wird sich die Graphen-Forschung auch erheblich auf die Bereiche Energie und Verkehr, aber auch das Gesundheitswesen auswirken.

Human Brain Project (HBP): In der Neurowissenschaft und Neuroinformatik wird die als Ergebnis dieser Initiative vorliegende Gehirnsimulation es ermöglichen, experimentelle Daten zu erfassen und zusammenzuführen, um bestehende Wissenslücken zu erkennen und zu schließen. In der Medizin werden die Projektergebnisse eine bessere Diagnostik in Verbindung mit Simulationen des Krankheitsverlaufs und der Wirkung von Arzneimitteln ermöglichen. In der Informatik werden durch den Bedarf an Gehirnsimulationen neue interaktive Hochleistungsrechentechniken vorangetrieben werden, die für zahlreiche Sektoren von Bedeutung sind. Gleichzeitig werden neue, dem Gehirn nachempfundene Geräte und Systeme die grundlegenden Beschränkungen heutiger Technik in Bezug auf Energieeffizienz, Zuverlässigkeit und Programmierbarkeit aufheben und den Weg für Systeme mit gehirnartiger Intelligenz ebnen. Aktuelle Open Calls sowie Informationen zum Flagship entnehmen Sie bitte direkt der HBP-Website.

Der Bericht Governancestrukturen & österreichische Beteiligungen an multilateralen Initiativen bietet Übersichtsdarstellungen über derzeitige österreichischer Vertretungen und Aktivitäten. Informationen zu ausgewählten FET-Flagship-Initiativen finden Sie ab Seite 15ff. (Stand Juli 2017).

Beschreibung der Zielgruppe

Da diese Initiativen einen längeren Zeitraum abdecken, sind sie sowohl für Forschungseinrichtungen, als auch für Unternehmen interessant. 20 % des Budgets wird für Aktivitäten außerhalb des Kernkonsortiums aufgewendet.