Der Europäische Forschungsraum (ERA)

Im Jahr 2000 wurde die Vision eines Europäischen Forschungsraums (ERA - European Research Area), in dem sich ForscherInnen ungehindert bewegen und wissenschaftliche Erkenntnisse und Technologien frei ausgetauscht werden können, als Teil der Lissabon-Strategie zu einem expliziten politischen Ziel der EU. Der Vertrag von Lissabon bildet den rechtlichen Rahmen für die Koordination nationaler Forschungsanstrengungen und die Verwirklichung der ERA.

In den rund 20 Jahren seit Lancierung des ERA-Konzepts konnten wesentliche Erfolge, nicht zuletzt durch die koordinierende Rolle der EU-Forschungsrahmenprogramme, erzielt werden. Zugleich besteht aber Einigkeit darüber, dass noch etliche Hürden auf dem Weg zu einem wirklich durchlässigen europäischen Forschungsraum zu überwinden sind. Nicht zuletzt verlangen auch neuere Entwicklungen im Bereich der Forschungspolitik, wie etwa Missionsorientierung und Open science, eine entsprechende Positionierung.

Die politische Vision eines revitalisierten Europäischen Forschungs- und Innovationsraums, die in der Kommunikation “A new ERA for Research and Innovation“ der Europäischen Kommission beschrieben ist, bildet den Rahmen für alle Maßnahmen in Horizon Europe bzw. in Synergie mit  anderen europäischen und nationalen Fördermitteln.

Vier zentrale Ziele werden gesetzt:

  1. Priorisierung von Investitionen und Reformen, um die grüne und digitale Tranformation zu beschleunigen
  2. Verbesserter Zugang zu Exzellenz, um in ganz Europa stärkere Forschungs- und Innovationssysteme zu etablieren, auch unter Nutzung regionaler Smart-specialisation-Strategien
  3. Überführung von Forschungs-und Innovationsergebnissen in die Wirtschaft, mit dem Ziel der Sicherung der Resilienz und globalen Wettbewerbsfähigkeit Europas
  4. Vertiefung des Europäischen Forschungsraums durch weitere Fortschritte in der europäischen Integration. Besonderes Augenmerk wird auf Karriereperspektiven von ForscherInnen in Europa gelegt, und auf Vernetzung zwischen Bildung, Forschung, Ausbildung und Arbeitsmarkt.

Überblicksinformation und aktuelle Entwicklungen im Kontext des ERA finden Sie auf dem ERA Portal Austria.

Kontakt

DI Andrea HOFFMANN
Ansprechpartnerin ERA
T 0043577554404