Ökoinnovation 2013

Eco-innovation 2013

Verfügbarkeit: 11.05.2013 00:00 bis 05.09.2013 00:00
Mit 3,4 Millionen Jobs in der Ökoindustrie und einer wachsenden Nachfrage nach ökologi-schen Produkten und Services verfügt Europa über das Potential sich den Umweltproble-men der Zukunft zu stellen. Die Initiative Öko-Innovation gibt klugen Ideen und neuen umweltfreundlichen Problemlösungen die Chance einen EU weiten Markt zu erreichen. Unternehmen und Innovationsträger suchen gemeinsam nach nachhaltigen Lösungen, wie wertvolle Ressourcen besser ausgeschöpft werden können und die Nebenwirkungen der Wirtschaft auf die Umwelt reduziert werden können.
Programmeigentümer/Geldgeber

Ziele der Initiative

Ziel ist es, die Position Europas in punkto Umweltschutz und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Durch die Förderung von Lösungen, die die Umwelt schützen soll gleichzeitig ein größerer Markt für „grüne“ Technologien, Managementmethoden, Produkte und Dienstleistungen geschaffen und Marktbarrieren abgebaut werden.

Um die erfolgreiche Positionierung von ökologischen Verfahren und Produkten am europäischen Markt voranzutreiben, werden folgende Projekte unterstützt:

  • Erstanwendung und Marktetablierung von innovativen Technologien und Verfahren
  • Überbrückung der Kluft zwischen Forschung & Entwicklung und der Markteinführung

 
Bevorzugt sollen KMU und private Organisationen gefördert werden, aber prinzipiell stehen die Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen allen juristischen Personen offen.
 

Fünf Prioritäten

1. Recycling: Themen wie z. B.

  • Erhöhte Qualität des recycelten Materials, bessere Abfallsortierung und –behandlung
  • Innovative Produkte, die recycelte Materialien verwenden bzw. eine Materialwiederverwertung erleichtern
  • Geschäftsinnovationen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Recyclingindustrie, wie z. B. neue Marktstrukturen für Recycling-Produkte, Lieferketten oder Harmonisierung von Herstellungs-, Wiederverwendungs- und Recyclingverfahren
     
  • NEU: „output with high added value“

 
2. Gebäude- und Bausektor: Themen wie z. B.

  • Bauprodukte und Bau-bezogene Prozesse, die den Verbrauch von Ressourcen und die den Abfall von nicht verwertbaren Nebenprodukten reduzieren
  • z.B. umweltfreundlichere Baumaterialien und innovative Fertigungsprozesse

3. Lebensmittel und Getränke: Themen wie z. B.

  • Umweltfreundliche und innovative Produkte für höhere Ressourcen-Effizienz, inkl. Verpackungsmaterial
  • Bessere Effizienz im Wasserverbrauch
  • Innovative saubere Produkte, Produktionsprozesse oder Dienstleistungen, mit positiven Umweltauswirkungen auf der Seite des Verbrauchs (z.B. Logistik)

 In der Vergangenheit erhielten Sektoren mit beträchtlichen Umweltauswirkungen den Vorrang, so zum Beispiel die Milch- und Fleischindustrie.

 4. Grünere Unternehmen / smart purchasing: Themen wie z. B.

  • Innovative Produkte
  • Dienstleistungen, die Angebot und Nachfrage an eco-innovativen Lösungen unterstützen
  • Ersetzen von Materialien (z.B. Produkte auf nachwachsender Basis), Ersetzen von knappen Materialien und Nutzung von Sekundärrohstoffen
  • Umweltfreundliche Produktionsprozesse, inkl. Industrielle Symbiose, SCM
  • Graduelle Innovation, z.B. durch innovative Reparaturdienstleistungen

 
5. Wasser im industriellen Kontext: Themen wie z. B.

  • Wassereffiziente Prozesse, Produkte und Technologien (Reduktion des Wasserverbrauches um mindestens 30 %),
  • v.a. „Wasserfreie“ Prozesse
  • Wasser- und Abwasserbehandlung: Lösungen mit höheren Effizienzgraden bzw. mit positiven Umweltauswirkungen
  • Intelligente Wassernetze welche Wasser, Chemikalien, Energie und Material einsparen: Innovative Systeme zur Messung und Anpassung von chemischen Dosierungen, zum Auffindung und Reparatur von Leckagen, Verwendung neuer Rohrmaterialien, …

 

Förderkriterien

  • Erfolgreiche Entwicklung, jedoch noch keine Marktreife
  • Nachweisbar geringere Umweltauswirkungen als bisherige Produkte, Verfahren oder Services
  • Potenzial, sich auf dem europäischen Markt zu etablieren
  • Lösung einer überregionalen Problemstellung

 

AUSSCHREIBUNGSUNTERLAGEN ECO-INNOVATION 2013 UND WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER!