DI Bernhard Sagmeister

Forschung als Triebkraft des Unternehmenserfolgs

„Die in den letzten Jahren umgesetzte Weiterentwicklung des Innovationssystems in Österreich ist insgesamt als großer Erfolg zu bezeichnen. Österreich steht heute wieder international sehr gut da. Geringe Arbeitslosenzahlen, eine weitgehend stabile Konjunktur, konstante Wachstumsraten zeugen davon.

Dies ist die Folge einer modernen, effizienten Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationspolitik. Aber auch eine erfolgreiche Industrie- und Regionalpolitik spielen hierbei eine wichtige Rolle. Nur durch das optimale Zusammenwirken aller Politikfelder konnte hier gepunktet werden. Trotzdem darf man sich nicht auf dem Erreichten ausruhen. Es warten noch gewaltige Herausforderungen auf uns.

Als Förderbank des Bundes für unternehmensbezogene Wirtschaftsförderung unterstützt die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) österreichische Unternehmen mit zinsengünstigen erp-Krediten, Zuschüssen, Haftungen und Garantien bei der Finanzierung & Förderung ihrer Projekte. Die aws stellt zudem Informationen und Know-how, Beratungs- & Serviceleistungen bereit. Das Angebot erstreckt sich von der Phase der (Vor-)Gründung eines Unternehmens bis hin zu Internationalisierungsvorhaben.

In unserer Verantwortung als Förderbank der Republik Österreich haben wir in der jüngsten Wirtschaftskrise rasch gehandelt. Wir haben den Mittelstand – das Rückgrat der österreichischen Wirtschaft – gestärkt und abgesichert. Gemeinsam mit der Bundesregierung wurden neue Förderinstrumente eingeführt und vorhandene Förderungen zur Unterstützung der Wirtschaft ausgeweitet. Diese Förderinstrumente haben zahlreiche Unternehmen dabei unterstützt, die Krise besser zu bestehen. Den nunmehr wieder eingeschlagenen Wachstumskurs der Wirtschaft wird die Förderbank der Republik auch weiterhin unterstützen. Das ist uns wichtig, damit wir nach der Stabilisierung der Wirtschaft den Umbau der Wirtschaft fördern können.

Die aws steht hierbei mit ihren Förderprogrammen - gemeinsam mit der FFG als Komplementärpartner- auch für die erfolgreiche wirtschaftliche Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur Verfügung. Hierbei stehen vor allem neue Strömungen wie z.B. die wissensbasierten Industriezweige im Vordergrund der aws-Aktivitäten.

Bei aller Wertschätzung für die österreichische Industrie darf nicht übersehen werden, dass speziell junge Unternehmen und technologieorientierte Unternehmensgründungen die Basis für die laufende Erneuerung darstellen. Sie schaffen eine gesunde Struktur der österreichischen Wirtschaft. Mit der Kommerzialisierung modernster wissenschaftlich-technischer Erkenntnisse können radikal neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen generiert werden. Daher kommt einer günstigen Finanzierung und öffentlichen Förderung von innovationsorientierten Unternehmensgründungen in Österreich ganz besondere Bedeutung zu. Und auch dafür steht die aws.

Mit den aws-Programmen PreSeed, Seedfinancing und Management auf Zeit wird die risikoreiche Startphase innovations- und technologieorientierter Unternehmen in bestmöglicher Weise durch die Zurverfügungstellung von öffentlichem Risikokapital begleitet. Doch oftmals folgt der riskanten und kapitalintensiven ersten Phase der Fertigstellung der Funktionsprototypen ein „Tal der Tränen“. Es ist notwendig künftig verstärkt Anstrengungen zu unternehmen, privates Kapital zu mobilisieren. Durch die VCI (Venture Capital Initiative) der Nationalstiftung für FTE, die von der aws abgewickelt wird, konnten hier bereits erste sichtbare Erfolge generiert werden.

Flankiert werden die monetären Unterstützungsmaßnahmen der aws durch ein umfangreiches Angebot zur Hilfestellung bei der Verwertung und Absicherung geistigen Eigentums, dem Auffinden neuer, chancenreicher Märkte sowie dem Technologietransfer zwischen Forschungseinrichtungen und der Industrie.
Der Innovationszyklus für neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen dauert immer länger als jede bekannte Rezessionsphase der globalen oder lokalen Wirtschaft. Darum ist es übrigens notwendig, insbesondere auch in Zeiten schwieriger wirtschaftlicher Entwicklungen, die laufenden Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten positiv zu stimulieren und zwar in allen Sektoren. Diese reichen von der Universität über innovative EPU bis hin zu KMU und der Großindustrie. Nur so ist die Konkurrenzfähigkeit Österreichs im Vergleich zu den teilweise dramatischen Wachstumsraten beispielsweise der sogenannten BRIC Staaten aufrechtzuerhalten.

Die aws – mit der gesamten Bandbreite Ihrer Instrumente - ist verlässlicher Partner für Wachstum, für Innovation und für Beschäftigung – jetzt und in Zukunft. “

Kurzbiographie DI Bernhard Sagmeister

geb. 1.August 1966 in Graz

Aktuelle Funktionen / Current positions
seit 15. Juli 2009 Austria Wirtschaftsservice GmbH., Geschäftsführer
seit 15. Juli 2009 Erp-Fonds, Geschäftsführer
seit 15. Juli 2009 Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung, Stiftungsvorstand

Werdegang / Career
1992 Mitarbeiter in einem Zivilingenieurbüro
1993 – 2002 Kommunalkredit Austria AG / Leiter Abteilung Treuhandmanagement
2003 - 14. Juli 2009 Kommunalkredit Public Consulting GmbH, Vorsitzender der Geschäftsführung
2009 - 14. Juli 2009 Dexia Carbon Capital S.à r.l., Mitglied der Geschäftsführung
2006 - 14. Juli 2009 OOO Kommunalkredit Public Consulting Russia, Generaldirektor
2003 - 14. Juli 2009 Umwelt- und Wasserwirtschaftsfonds,Geschäftsführer

Mitgliedschaften* / Memberships*
Vorstand des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband
Mitglied des Außenwirtschaftsbeirat

Publikationen* / Publications*
Optimierung der kommunalen Aufgaben durch neue Organisationsformen, 2000
Finanzierung von Projekten in der Siedlungswasserwirtschaft, Wasser - Knappes Gut, 2003
Kyoto - Chance oder Herausforderung für die Industrie?, 2003
Praktische Anwendung von Public Private Partnerships bei Abwasser, 2004

Weitere Informationen