NANO EHS

NANO Environment Health and Safety

Gezielte Förderung der umwelt- und gesundheitsbezogenen Forschung zur Abschätzung der Risken von synthetischen Nanomaterialien

Der österreichische Forschungsschwerpunkt Nano-EHS wurde als Instrument zur gezielten Förderung der umwelt- und gesundheitsbezogenen Forschung zur Abschätzung der Risken von synthetischen Nanomaterialien etabliert.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften
Themenbereich Material und Produktion
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C4 G Kooperationsprojekt, C17 F&E-Dienstleistungen
Geltungsbereich national
Partner Keine benötigt
Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Thematische Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert Gefördert werden national Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen zur Erfüllung eines vorgegebenen Ausschreibungsinhaltes und transnationale Kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte.
Min. / max. Förderung keine / Individuelle Obergrenzen; nähere Informationen im Ausschreibungsleitfaden.
Förderbare Kosten Förderbar sind Personalkosten, Forschungsinfrastruktur, Sach- und Materialkosten, Reisekosten und Drittkosten, gemäß dem Kostenleitfaden.
Min. / max. Laufzeit 0 / 36 Monate
Verfügbarkeit von 20.03.2012 - 12.06.2012
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Der Forschungsschwerpunkt wird durch folgende Ministerien und Organisationen unterstützt.

  •  Bundesministerium für Land-, Forst-, Umwelt- und Wasserwirtschaft (BMLFUW)
  • Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
  • Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
  • AUVA Allgemeine Unfallversicherungsanstalt
     

Weiters wirken die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) mit in der strategischen Ausrichtung des Forschungsschwerpunktes.
 


Um den vielfältigen Anforderungen zu entsprechen werden im Forschungsschwerpunkt NANO EHS folgende Förderinstrumente angeboten:

  • National: Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen zur Erfüllung eines vorgegebenen Ausschreibungsinhaltes angeboten.
     
  • Transnational (ERA-NET SIINN): Kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte

 


Beschreibung der Zielgruppe

Der Forschungsschwerpunkt richtet sich an sämtliche Akteure aus der universitären und außeruniversitären Forschung, Fachhochschulen, Höhere Technische Lehranstalten, sowie Unternehmen mit Sitz in Österreich. Die Teilnahme ausländischer Partner ist möglich. Weitere Informationen und allfällige Einschränkungen finden Sie in den jeweiligen Instrumentenleitfäden.