Weltraumminister Norbert Hofer besuchte Österreichs größtes Raumfahrtunternehmen

FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner: „Österreich ist im Weltraumbereich eine wichtige Größe in Europa“

„Österreichische Technologie ist an vielen Weltraummissionen wesentlich beteiligt“, betonte Weltraumminister Norbert Hofer während seines Besuchs bei Österreich größtem Weltraumzulieferer, RUAG Space Austria, mit Sitz in Wien-Meidling, am Mittwoch, 23. Jänner. „Jeder einzelne von uns nutzt tagtäglich Weltraumtechnologie, etwa auf Satellitentechnik basierende GPS-Navigationssysteme für das Auto.“ Viele Satelliten verwenden Weltraumtechnik aus Österreich. Elektronikeinheiten für den zentralen Steuerungscomputer („Gehirn“) der Satelliten für Galileo, das europäische GPS, stammen beispielsweise von RUAG Space Austria. Vor der extremen Kälte und Hitze im All schützt die Galileo-Satelliten Thermalisolation des Unternehmens.

Die Fertigung elektronischer Komponenten für den Einsatz im Weltraum. Im Bild (v.l.n.r.): Roland Esterer (BMVIT), Minister Norbert Hofer, FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner, FFG-Bereichsleiter Andreas Geisler.
Fotocredit: RUAG Space

 

„Weltraumtechnologie aus Österreich ist stark nachgefragt. Wir sind in einigen Bereichen Marktführer in Europa und sind in den vergangenen Jahren stark gewachsen“, sagte Andreas Buhl, Geschäftsführer RUAG Space Austria. Das Unternehmen ist in Europa Marktführer bei Navigationsempfängern, mit denen die Position von Satelliten im All präzise bestimmt werden kann, sowie Marktführer bei Thermalisolationen, die Satelliten vor der extremen Kälte und Hitze im All schützen.

BMVIT investiert 70 Millionen Euro jährlich in Weltraumsektor

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie investiert jährlich rund 70 Millionen Euro in den österreichischen Weltraumsektor. Österreich finanziert sowohl die Weltraumprogramme der Europäischen Weltraumorganisation ESA als auch die der EU mit und ermöglicht somit eine österreichische Weltraumindustrie.

FFG: „Österreich im Weltraumbereich wichtige Größe“

„Österreich ist im Weltraumbereich eine wichtige Größe in Europa“, ergänzte Klaus Pseiner, Geschäftsführer der Forschungsförderungsgesellschaft FFG, bei der die Agentur für Luft- und Raumfahrt angesiedelt ist. Pseiner: „Die Investitionen in Österreichs Weltraumsektor ermöglichen die Entwicklung neuer Hochtechnologien, um Weltraum gestützte Dienste wie Navigation, Telekommunikation und Wettervorhersage breit und kostengünstig anbieten zu können.“

RUAG Space in Wien ist Österreichs größter Weltraumzulieferer

Die RUAG Space Austria mit Sitz in Wien und einem weiteren Standort in Berndorf (Niederösterreich) ist mit rund 250 Mitarbeitenden und rund 50 Millionen Euro Umsatz das größte österreichische Weltraumtechnikunternehmen. Das Hochtechnologieunternehmen rüstet weltweit Satelliten mit Elektronik, Mechanik und Thermalisolationen aus und hat eine Exportquote von rund 100 Prozent.

RUAG Space: Europas führender Zulieferer für Raumfahrt

RUAG Space ist der führende Zulieferer für die Raumfahrt in Europa mit einer wachsenden Präsenz in den USA. Rund 1300 Mitarbeitende in sechs Ländern entwickeln und produzieren Produkte für Satelliten und Trägerraketen – dadurch spielt RUAG Space eine zentrale Rolle sowohl im institutionellen ebenso wie im kommerziellen Raumfahrtmarkt. RUAG Space ist Teil des internationalen Technologieunternehmens RUAG mit Sitz in der Schweiz.
 

Rückfragen:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Volker Höferl, Pressesprecher BM Ing. Norbert Hofer,
Tel. 01/71162 658121
volker.hoeferl@bmvit.gv.at

www.bmvit.gv.at

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG
Linde Tuscher, Pressesprecherin
Tel. +43 664 8569028
gerlinde.tuscher@ffg.at
www.ffg.at