Wirtschaftsminister Martin Kocher besuchte die FFG

Hoher Besuch bei der FFG im "Haus der Forschung" in der Wiener Sensengasse.

Der Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Kocher besuchte heute Mittwoch das "Haus der Forschung" in der Wiener Sensengasse, in dem die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG untergebracht ist. „Die FFG ist ein zentraler Faktor für den heimischen Forschungsstandort und hat maßgeblich daran Anteil, dass sich Österreich in der angewandten Forschung zur Weltspitze zählen darf“, so der Minister anlässlich seines Besuchs.

(c) Foto: APA/Tesarek

Beim Zusammentreffen mit der FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth und dem FFG-Führungsteam wurde unter anderem über die aktuellen und zukünftigen Schwerpunkte des Wirtschafts- und Arbeitsministeriums in Forschung und Innovation diskutiert. Die europäische Vernetzung der österreichischen Spitzenforschung war dabei ebenso Thema.

Beide Häuser begrüßten die Kontinuität in der Zusammenarbeit und das wachsende FFG-Angebot. Zukünftig will man Synergien, die nun auch das Arbeits- und nicht mehr nur das Wirtschaftsministerium bietet, besser nutzen. Stichwort: Fachkräfte. Für den Arbeitsminister Kocher „eines der Zukunftsthemen für einen erfolgreichen Standort“.
 

Kontakt

Mag. Matthis Prabitz
Mag. Matthis Prabitz
Pressesprecher
T +43 5 7755 6017