Copernicus Masters 2017

Ideen für innovative Nutzung von Erdbeobachtungsdaten werden gesucht

Verfügbarkeit: 01.04.2017 12:56 bis 30.06.2017 23:59
Der Copernicus Masters, Europas führender Innovationswettbewerb für satellitengestützte Erdbeobachtung, vergibt 2017 Preise von mehr als 1,5 Millionen Euro.
Programmeigentümer/Geldgeber
  • sonstige

Der Wettbewerb ruft Studierende, Unternehmer und Entwickler auf, innovative und marktorientierte Ideen für Anwendungen von Erdbeobachtungsdaten zu entwickeln und prämiert die besten Projekte und Geschäftsideen. Die FFG unterstützt den Wettbewerb als Regional Associate.

Namhafte Partner vergeben Preise in insgesamt zwölf  themenspezifischen Challenges. Erstmals schreibt die Europäische Weltraumorganisation (ESA) innerhalb des Wettbewerbs die „Sentinel Small Sat Challenge“ für Upstream-Services aus.

Sechs Challenges werden von der Europäischen Kommission (EC) ausgeschrieben.   Die themenspezifischen Kategorien decken folgende Bereiche ab:

  • Nachhaltige Entwicklung
  • Öffentlicher Sektor
  • Big Data
  • Business to Business (B2B)
  • Copernicus Kerndienste
  • Sicherheit

 

Weitere Wettbewerbe stehen unter der Schirmherrschaft des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), von Stevenson Astrosat Ltd., dem Satellite Applications Catapult, von CGI und dem Deutschen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Eine University Challenge richtet sich darüber hinaus an Studenten und Wissenschaftler.

Der Preis des Gesamtsiegers beinhaltet zusätzlich ein Ticket für den Besuch des Europäischen Weltraumbahnhofs in Kourou zum Start des ADM-Aeolus Satelliten.