Horizon 2020: Green Deal Call

Call open from 22.09.2020 09:00 bis 26.01.2021 17:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Europäische Kommission
Der Übergang Europas zur Klimaneutralität bis 2050 ist eine der Hauptprioritäten der Europäischen Kommission (EK). Zur Unterstützung dieser Priorität stärkt die EK Forschung und Innovation im Zusammenhang mit dem "Green Deal" mit einer speziellen Ausschreibung im Rahmen von Horizon 2020.

Die Ausschreibung ist ein direkter Beitrag zur „Green Deal“-Strategie der EK. Der Weg für eine grundlegende Transformation der europäischen Wirtschaft und Gesellschaft wird aufgezeigt. Diese Maßnahme dient der Bewältigung der Klimakrise und dem Schutz der Umwelt und Artenvielfalt Europas. Die Ausschreibung unterstützt aber auch die Erholung Europas nach der Covid-19-Krise und trägt direkt zum Krisenplan (Recovery Plan) der Europäischen Union (EU) bei.

Der ehrgeizige Ansatz entspricht dem Ausmaß der Aufgabe. Forschung und Innovation sollen die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen in Gang setzen, die zur Bewältigung der Klimakrise erforderlich sind.
Projekte sollen die EU unterstützen, sich rasch von der Covid-19-Krise zu erholen und in Zukunft auf solchen neuartigen Bedrohungen mit erhöhter Widerstandskraft zu reagieren. Sie sollen zum grünen und digitalen Wiederaufbau und zur Erhöhung der gesellschaftlichen Widerstandsfähigkeit beitragen, beispielsweise in den Bereichen Landwirtschaft, biologische Vielfalt, Beschleunigung erneuerbarer Energien, sauberer Verkehr und Modernisierung bis hin zu einer sauberen und zirkulären Industrie.

Schwerpunkte: 10 Bereiche

Es steht ein Gesamtbudget von 1 Milliarde Euro für 10 Bereiche (inkl.20 Topics) zur Verfügung. Es werden unterschiedliche Schwerpunkte und Disziplinen angesprochen.

  1. Ansteigende Klimabestrebungen: Branchenübergreifende Herausforderungen
  2. Saubere, leistbare und sichere Energie
  3. Industrie für eine saubere und kreislauforientierte Wirtschaft
  4. Energieeffiziente und ressourcenschonende Gebäude
  5. Nachhaltige und intelligente Mobilität
  6. Von der Farm auf den Teller
  7. Biodiversität und Ökosystemleistungen
  8. Verschmutzungs- und giftfreie Umgebung
  9. Stärkung von Wissen zur Unterstützung des Europäischen Green Deal
  10. Bürger*innen für den Übergang zu einem klimaneutralen, nachhaltigen Europa befähigen

Projekte sollen auch relativ schnell greifbare und sichtbare Ergebnisse liefern und zeigen, wie Forschung und Innovation konkrete Lösungen für die Hauptprioritäten des Green Deal liefern können.

Aus diesem Grund werden

  • Pilotanwendungen, Demonstrationsprojekte und innovative Produkte
  • Innovation für eine bessere Steuerung des grünen und digitalen Übergangs
  • Innovation in der Sozial- und Wertschöpfungskette

unterstützt.

Die Ausschreibung fördert auch das Experimentieren und soziale Innovationen, um die Zivilgesellschaft einzubeziehen und die Bürger*innen-Beteiligung zu stärken.

Geplante Veranstaltungen

EU Info-Day (online)

23.9.2020
Vorstellung der Ausschreibung im Rahmen der diesjährigen Research & Innovation Days vom 22.-24. September 2020. Neben Informationsaustausch gibt es auch die Möglichkeit zum Netzwerken sowie für bilaterale Gespräche.

Webinare und Brokerage Events zum Green Deal Call

4.5.2020-31.12.2020
Virtual International Partnering: Innovation in Environment & Energy & Circular Economy

29.9.-15.10.2020
Horizon 2020 Green Deal: Information and Consortia Building Event Series

30.9.2020
Green Tech Cluster Webinar “Horizon 2020 Green Deal Call – Chancen im Energie- und Umweltbereich

13.10.2020
Horizon 2020 Virtual Brokerage Event on the European Green Deal Call

27.10.2020
Virtual Brokerage Event: SSH in the Green Deal Call

Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie von den thematischen Nationalen Kontaktstellen der FFG.

Kontakt

Dr. Michalis Tzatzanis
Dr. Michalis Tzatzanis
Green Deal Call Koordination; Bereich 1, Bereich 3 (Topic 3.2), Bereich 7, Bereich 9 (Topic 9.2), Bereich 10
T +43 5 7755 4405
michalis.tzatzanis@ffg.at
DI Jeannette Klonk
DI Jeannette Klonk
Bereich 1 (Topic 1.1)
T +43 5 7755 4401
jeannette.klonk@ffg.at
DI Siegfried Loicht
DI Siegfried Loicht
Bereich 2, Bereich 3 (Topic 3.1), Bereich 4
T +43 5 7755 4304
siegfried.loicht@ffg.at
Dipl.-Phys. Ralf König
Dipl.-Phys. Ralf König
Bereich 2 (Topic 2.3)
T +43 5 7755 4601
ralf.koenig@ffg.at
DI Dr. Simone Kurz
DI Dr. Simone Kurz
Bereich 3 (Topic 3.2), Bereich 6, Bereich 7 (Topic 7.1), Bereich 9 (Topic 9.3)
T +43 5 7755 4106
simone.kurz@ffg.at
DI Hans Rohowetz
DI Hans Rohowetz
Bereich 5
T +43 5 7755 4303
hans.rohowetz@ffg.at
Dr. Astrid Hoebertz
Dr. Astrid Hoebertz
Bereich 8
T +43 5 7755 4104
astrid.hoebertz@ffg.at
DI (FH) Manfred Halver
DI (FH) Manfred Halver
Bereich 9 (Topic 9.1)
T +43 5 7755 4207
manfred.halver@ffg.at
Dr. Kay Felder
Dr. Kay Felder
Bereich 10, GSK Aspekte in allen Bereichen des Calls
T +43 5 7755 4403
kay.felder@ffg.at