Andreas GEISLER

Die FFG verfügt über einen gesamthaften Überblick zu den FTI relevanten Tätigkeiten der Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Österreich und der EU und erschließt dadurch ein einzigartiges Potential für die Unterstützung von Zukunftsstrategien im Forschungs- und Innovationssystem auf nationaler und internationaler Ebene. Die FFG greift darüber hinaus auf ein Netzwerk von tausenden nationalen und internationalen FachexpertInnen zurück, die ihrerseits mit  den Zielen der FFG vertraut sind. Mit der Etablierung von bereichsübergreifenden Thementeams und dem Team Datenanalyse / EU Performance Monitoring hat die FFG nun weitere wesentliche Schritte unternommen, um zusätzlichen Mehrwert für Strategieentwicklung, Beratung, Förderungsportfolio sowie Wirksamkeit von Förderungen für Kunden und Auftraggeber am Wirtschafts- und Forschungsstandort Österreich zu schaffen. Diese bereichsübergreifende Planungs-, Prüf- und Abwicklungskompetenz stellt die FFG zunehmend auch Partnern in Österreich und Europa zur Verfügung.

 

Kurzbiographie

Dr. Andreas Geisler absolvierte eine HTL für Nachrichtentechnik und Elektronik und studierte anschließend Biologie an der Universität Wien sowie Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Nach Tätigkeiten für ein EDV-Unternehmen und Unilever Österreich war Hr. Geisler als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lektor am Institut für Pflanzenphysiologie der Universität Wien sowie am International Institute for Applied Systems Analysis in Laxenburg beschäftigt. Von 1999 bis 2003 betreute Hr. Geisler im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur die Internationalisierung der österreichischen Umweltforschung. 2003 erfolgte der Eintritt in die Austrian Space Agency GmbH als Teamleiter Luftfahrtforschung. Von 2005 bis 2012 übernahm Hr. Geisler zusätzlich die stellvertretende Bereichsleitung im Bereich Thematische Programme der FFG. Seit 2009 bzw. 2011 leitet Hr. Geisler das Team Energie und Nachhaltigkeit bzw. das Thementeam Energie und Umwelt und betreut u.a. die Programmabwicklung für den Klima- und Energiefonds. Hr. Geisler war Nationaler Delegierter und Experte im 5. und 6. EU-Forschungsrahmenprogramm und Delegierter im Airbus Intergovernmental Committee.

Weitere Informationen