Horizon Europe: MSCA Staff Exchanges

Ausschreibungsübersicht
Ausschreibung offen von 07.10.2021 08:00 bis 09.03.2022 17:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Europäische Kommission
MSCA Staff Exchanges fördert den Personalaustausch zwischen Organisationen in verschiedenen Ländern, wissenschaftlichen Disziplinen und/oder Wirtschaftssektoren (z.B. zwischen Universitäten und Unternehmen) und unterstützt somit den erfolgreichen Wissenstransfer zwischen unterschiedlichen Akteuren inner- und außerhalb Europas.

MSCA Staff Exchanges fördert den kurzzeitigen Austausch von wissenschaftlichem, technischem und administrativem Personal sowie Netzwerkaktivitäten und gemeinsame Workshops und Konferenzen. Diese Aktivitäten finden im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojektes statt, das von einem länderübergreifenden Konsortium aus öffentlichen und/oder privaten Organisationen eingereicht und durchgeführt wird.

Förderbar ist der Personalaustausch zwischen Organisationen in Europa und in Drittländern sowie der länderübergreifende Personalaustausch innerhalb Europas. Letzterer muss entweder zwischen akademischen und nicht-akademischen Organisationen (z.B. zwischen Universitäten und Unternehmen) oder zwischen verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen stattfinden. Die Auswahl des Forschungsthemas ist frei.

Konsortien müssen aus mindestens drei unabhängigen Organisationen aus drei unterschiedlichen Ländern bestehen, zwei davon aus zwei unterschiedlichen EU Mitgliedsstaaten oder Horizon Europe assoziierten Ländern. Stammen alle Organisationen entweder nur aus dem akademischen Sektor (z.B. Universitäten oder FHs) oder nur aus dem nicht-akademischen Sektor (z.B. große Unternehmen oder KMU), muss davon zumindest eine Organisation aus einem nicht-assoziierten Drittland stammen. Netzwerke müssen also entweder intersektoral, international oder beides sein.

Maximale Laufzeit der Netzwerke ist vier Jahre. Innerhalb dieser Zeit können bis zu 360 Personenmonate an Personalaustausch gefördert werden. Einzelne wissenschaftliche Aufenthalte (Entsendungen oder „Secondments“) müssen zwischen einem und 12 Monaten dauern und können auch in kürzere Abschnitte aufgeteilt werden.

Alle Details zur Ausschreibung und die Möglichkeit zur Einreichung finden Sie auf dem "Funding & tender opportunities"-Portal der Europäischen Kommission.

Zielgruppe:
Organisationen aus dem akademischen (z.B. Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen) und dem nicht-akademischen Sektor (z.B. Unternehmen), die am Wissenstransfer mit anderen Organisationen innerhalb und außerhalb Europas interessiert sind.

Kontakt

Mag. Therese Lindahl
Mag. Therese Lindahl
Nationale Kontaktstelle Marie Skłodowska-Curie Maßnahmen
T +43 5 7755 4604
therese.lindahl@ffg.at
Dr. Lil Reif
Dr. Lil Reif
Nationale Kontaktstelle Marie Skłodowska-Curie Maßnahmen
T +43 5 7755 4608
lil.reif@ffg.at
Dr. Yasmin Dolak-Struß
Dr. Yasmin Dolak-Struß
Nationale Kontaktstelle Marie Skłodowska-Curie Maßnahmen
T +43 5 7755 4606
yasmin.dolak@ffg.at