Mobilität der Zukunft – 17. Ausschreibung (Frühjahr 2021)

Ausschreibungsschwerpunkte zu Gütermobilität und Batterieinitiative
Ausschreibung offen von 26.05.2021 09:00 bis 22.09.2021 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
"Mobilität der Zukunft" ist das österreichische Förderungsprogramm für Forschung, Technologieentwicklung und Innovation im Mobilitätsbereich. Im Fokus stehen die nachhaltige Entwicklung und Sicherung der Mobilität bei gleichzeitiger Minimierung der negativen Auswirkungen des Verkehrs.

In der 17. Ausschreibung aus dem Programm „Mobilität der Zukunft“ sind Schwerpunkte zu „Gütermobilität“ und „Batterieinitiative“ ausgeschrieben. Insgesamt stehen rund 9 Mio. € zur Verfügung.

Ausschreibungsschwerpunkte für Förderungen

Themenfeld Gütermobilität:
> 4.4.1 Klimaneutrale Bewältigung der logistischen Herausforderungen rund um Onlineshopping
> 4.4.2 Digitale und intelligent vernetzte klimaneutrale Transport- und Lieferketten im Kombinierten und intermodalen Verkehr
> 4.4.3 Logistische Lösungen für den Einsatz klimaneutraler Straßennutzfahrzeuge
> 4.4.4 Wandel zu klimaneutralen Logistikketten
> 4.4.5 Integrierte Stadt- und Logistikplanung zur Transformation der urbanen Logistik
Themenfeld Batterieinitiative:
> 4.4.6 Batterieinitiative 

 

Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 22. September 2021, 12:00 Uhr möglich. Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) wird nicht mehr berücksichtigt und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!
 

Im Tutorial zum eCall finden sie detaillierte Infos. 
 

Voraussichtlicher Zeitplan:
Einreichschluss: 22. September 2021, 12:00 Uhr
Formalprüfung: Oktober 2021
Evaluierung: November 2021
Entscheidung: Dezember 2021

 

HINWEIS: Vereinfachte Online-Antragsstellung im eCall:
Mit der aktuellen Ausschreibung in "Mobilität der Zukunft" ermöglicht die FFG die vollständige Online-Einreichung Ihres Antrages im eCall-System. Eine kundenfreundliche, vereinfachte Eingabe von Informationen wird damit angestrebt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Ausschreibungsleitfaden und im Instrumentenleitfaden für kooperative F&E-Projekte sowie in persönlichen Beratungen.

 

Beratung – Projektskizze:
Die FFG bietet die Möglichkeit eines Beratungsgespräches für Ihr Vorhaben im Rahmen von "Mobilität der Zukunft" an. Vereinbaren Sie einen Termin und senden Sie im Vorfeld eine Projektskizze, um das Gespräch effizient gestalten zu können. Eine Vorlage für die Projektskizze finden Sie im Downloadcenter.

 

Präsentation Kick-Off Gütermobilität - Erfolgreich  durch Innovation (07.06.2021)

  1. Rückblick und Ausschreibungsschwerpunkte (Bittner-Krautsack)
  2. Organisatorischer Rahmen (Eder)
  3. A und O (Ponweiser)
  4. Smart Order Delivery (Sedlacek)
  5. Logistik 2030+ (Winkler)
  6. Digi Trans (Taschtl-Unterberger)
  7. POVIMOB (Praschl)
  8. Path 2 Zero Carbon Trans (Angelini)

Kontakt

DI Verena Eder
DI Verena Eder
Gütermobilität
T +43 5 7755 5036
verena.eder@ffg.at
DI Dr. Johannes Fritzer
DI Dr. Johannes Fritzer
Batterieinitiative
T +43 57755 5032
johannes.fritzer@ffg.at

Zusätzliche Informationen

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleitfäden

Projektskizze

Kostenleitfaden

  • Kostenleitfaden (Version 2.1, 01.09.2017) und weitere kostenrelevanten Informationen

Wichtiger Hinweis zum Kostenplan: Der Kostenplan ist vollständig im eCall auszufüllen. Das Hochladen von Excel-Listen ist nicht mehr möglich. Ausschlaggebend sind einzig die im eCall gemachten Angaben zum Kostenplan.

Rechtsgrundlage

Diese Ausschreibung basiert auf der Themen-FTI-Richtlinie zur Förderung der wirtschaftlich - technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation.

Eidesstattliche Erklärung zum KMU Status 

Hinweis: Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgegeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss - sofern möglich - eine Einstufung der letzten 2 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.