COST Open Call

Ausschreibung offen von 29.11.2018 12:00 bis 29.10.2021 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
COST - European Cooperation in Science & Technology Europäische Kommission
COST unterstützt die Netzwerkbildung in allen Wissenschafts- und Technologiefeldern in Europa und weltweit. Im Rahmen einer laufenden Ausschreibung können Förderanträge von Teilnehmenden aus mindestens 7 unterschiedlichen COST Mitgliedsstaaten (davon mindestens 50% ITC Partner) zu einem gemeinsamen Forschungsthema eingereicht werden.

Das nächste Collection Date (OC-2021-1) ist für 29. Oktober 2021 fest gelegt!

COST ist ein thematisch offenes Förderprogramm. Unterstützt werden COST-Aktionen aus allen Wissenschafts- und Technologiefeldern, vielfach mit interdisziplinären und/oder intersektoralem Ansatz.

Als Partner stehen 38 europäische Länder (davon alle 28 EU-Mitgliedsstaaten) und ein kooperierendes Land (Israel) sowie Forschungsinstitutionen aus sogenannten „Near Neighbouring Countries“ (NNC) und „International Partner Countries“ (IPC) zur Wahl.

COST legt einen Schwerpunkt auf „Inclusiveness“, das heißt Integration von Ländern aus so genannten „Inclusiveness Target Countries“ (ITC; Länder mit niedriger Forschungsaktivität). Außerdem wichtig ist die Integration von Industrie (vorrangig KMU), jungen WissenschaftlerInnen (ECI – Early Career Investigators), sowie eine geographische Ausgewogenheit und Gender Balance.

Eine Mindestanzahl an 50% ITC-Partnern in der Antragsphase ist verpflichtend vorgegeben.

Kontakt

Mag. Dr. Ines Haberl
Mag. Dr. Ines Haberl
Programmbetreuung COST
T +43 5 7755 4103
ines.haberl@ffg.at
Gudrun Reisenauer
Gudrun Reisenauer
Assistenz
T +43 5 7755 4111
gudrun.reisenauer@ffg.at