6. Ausschreibung - Energieforschung

Budget der Ausschreibung: ca 5 Mio. €
Ausschreibung offen von 18.12.2019 10:00 bis 16.04.2020 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Klima- und Energiefonds
Das Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds ist ein zentrales Instrument zur Umsetzung der Energieforschungsinitiative von #mission2030 – Die österreichische Klima- und Energiestrategie. Es stärkt die internationale Position Österreichs als Energieinnovationsland.

ACHTUNG ÄNDERUNG EINREICHSCHLUSS                                                                                                          

Aufgrund der Covid-19 Maßnahmen und der damit einhergehenden Einschränkungen, haben wir uns in Abstimmung mit dem Klima- und Energiefonds dazu entschlossen, die Einreichfrist für die 6. Ausschreibung des Energieforschungsprogramms auf den 16. April 2020 um 12:00 zu verschieben. 

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.


Der Schwerpunkt dieser Ausschreibung liegt auf Digitalisierung. 

Als Querschnittsthema der Energieforschung bietet Digitalisierung weitreichende Möglichkeiten für technische Lösungen und ein grundlegend optimiertes Zusammenspiel von Technologien, Wertschöpfungsprozessen, Marktakteuren und KundInnen. Im Fokus stehen digitalisierte Technologien, die eine zeitnahe Umsetzung in marktrelevante Innovationen versprechen. Von besonderer Bedeutung ist die Berücksichtigung des Exportpotenzials der Ergebnisse.

Themenfelder der Ausschreibung:

  • Datenerzeugung, -bereitstellung und -auswertung 
  • Digitalisierung integrierter regionaler Energiesysteme
  • Digitalisierung industrieller Energiesysteme

Detaillierte Angaben zu den jeweiligen Programmzielen, den Themenfeldern sowie den individuellen Förderbedingungen und Förderkonditionen der einzelnen Finanzierungsinstrumente finden sie im Ausschreibungsleitfaden sowie in den Leitfäden der jeweiligen Finanzierungsinstrumente (siehe Downloadcenter).

Beratungsgespräche:

Gerne stehen wir Ihnen zu Beratungsgesprächen zur Verfügung. Bitte übermitteln Sie uns zur Vorbereitung eine Projektskizze und verwenden Sie dazu das zur Verfügung stehende Projektskizzen-Formular, zu finden im Downloadcenter.

Weitere Informationen:

Ergänzende Fragen zu den Inhalten der ausgeschriebenen F&E-Dienstleistungen sind ausschließlich bis spätestens 21 Tage vor Ablauf der Einreichfrist schriftlich per E-Mail an energieforschung@ffg.at unter Angabe der Absenderadresse (E-Mail) und Verwendung des verpflichtenden Betreffs „Fragen zu F&E Dienstleistungen“ zu richten. Der Klima- und Energiefonds und die FFG werden die Auskünfte schnellstmöglich, spätestens 10 Tage vor Ablauf der Einreichfrist beantworten. Die Fragen und Antworten werden auf den Websites von Klima- und Energiefonds und FFG veröffentlicht. Nach diesem Termin ist die Möglichkeit der Fragestellung nicht mehr gegeben. Der Klima- und Energiefonds und die FFG geben im Vorfeld keine Stellungnahme zur Bewertung der Einreichungen ab.


Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 16. April 2020; 12:00 Uhr möglich.

Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) kann nicht mehr berücksichtigt werden und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!

Alle Informationen zum eCall finden Sie im detailliertem Tutorial.

Bei der elektronischen Einreichung via eCall sind keinerlei Unterschriftenblätter nachzureichen.
 

Kontakt

DI Manuel Binder MSc
DI Manuel Binder MSc

T +43 5 7755 5041
manuel.binder@ffg.at
Dipl.-Ing. Gertrud Aichberger
Dipl.-Ing. Gertrud Aichberger

T +43 5 7755 5043
gertrud.aichberger@ffg.at
Dipl.-Ing. Maria Bürgermeister-Mähr
Dipl.-Ing. Maria Bürgermeister-Mähr

T +43 5 7755 5040
maria.buergermeister-maehr@ffg.at
Mag. Urban Peyker MSc
Mag. Urban Peyker MSc

T +43 5 7755 5049
urban.peyker@ffg.at
DI Mag. (FH) Clemens Strickner
DI Mag. (FH) Clemens Strickner

T +43 5 7755 5060
clemens.strickner@ffg.at