Stadt der Zukunft - 9. Ausschreibung

Budget: € 8 Mio.
Ausschreibung offen von 06.10.2021 12:00 bis 27.01.2022 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Im Rahmen der 9. Ausschreibung „Stadt der Zukunft: Klimaneutrale Stadt – mit FTI zum Innovation Leader” werden aufbauend auf bisherigen Erfahrungen aus dem Forschungsprogramm und aktuellen Entwicklungen spezifische Schwerpunkte und F&E-Dienstleistungen ausgeschrieben. Die vorliegende Ausschreibung richtet sich an alle Akteur:innen, die sich mit Forschungs- und Entwicklungsfragen im Zusammenhang mit der Klimaneutralität von Gebäuden, Quartieren und Städten innerhalb folgender Ausschreibungsschwerpunkte beschäftigen: 1 - Digitales Planen, Bauen und Betreiben für die klimaneutrale Stadt, 2 - Gebäude und Energielösungen für die klimaneutrale Stadt oder 3 - Grün-Blaue Technologien und Lösungen für die klimaneutrale Stadt.

Förderung- und Finanzierungsinstrumente

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die ausgeschriebenen Förderungs- und Finanzierungsinstrumente:

Förderungs-/
Finanzierungsinstrument
Kurzbeschreibung maximale
Förderung/
Finanzierung in €
Förderungsquote Laufzeit in Monaten Kooperationserfordernis
F&E-Dienstleistung Erfüllung eines vorgegebenen Ausschreibungsinhaltes spezifisch - siehe Kapitel 3.2 Ausschreibungsinhalte für F&E-Dienstleistung Finanzierung bis 100% spezifisch - siehe Kapitel 3.2 Ausschreibungsinhalte für F&E-Dienstleistung nein
Sondierung Vorstudie für F&E Projekt max. 200.000.- max. 80% max. 12 nein
Einzelprojekt Industrielle Forschung min. 100.000.-
bis max. 500.000,-
max. 70% max. 36 nein
Kooperatives F&E-Projekt IF Industrielle Forschung min. 100.000.-
bis max. 500.000,-
max. 85% max. 36 ja
Kooperatives F&E-Projekt EE Experimentelle Entwicklung min. 100.000.-
bis max. 500.000,-
max. 60% max. 36 ja

 

Förderungen

Projektvorhaben für Förderungen können in den folgenden Ausschreibungsschwerpunkten eingereicht werden:

Ausschreibungsschwerpunkt 1 – Digitales Planen, Bauen und Betreiben für die klimaneutrale Stadt
• Subthema 1.1 Technologieentwicklungen für Digitales Planen, Bauen und Betreiben
• Subthema 1.2 Systemintegration und -kombination von Digitalem Planen, Bauen und Betreiben
• Subthema 1.3 Demonstration von digitalen Anwendungen im Gebäude und Quartier

Ausschreibungsschwerpunkt 2 – Gebäude- und Energielösungen für die klimaneutrale Stadt
• Subthema 2.1 Technologieentwicklungen für klimaneutrale Gebäude und Quartiere
• Subthema 2.2 Systemintegration und -kombination für klimaneutrale Gebäude und Quartiere
• Subthema 2.3 Klimaneutrale Demonstrationsgebäude und Demonstrationsquartiere

Ausschreibungsschwerpunkt 3 – Grün-blaue Technologien und Lösungen für die klimaneutrale Stadt
• Subthema 3.1 Technologieentwicklungen für grün-blaue Innovationen
• Subthema 3.2 Systemintegration und -kombination grün-blauer Technologien
• Subthema 3.3 Demonstration grün-blauer Technologien und Lösungen

Hinweis zu Demonstrationsprojekten:
Bei der Einreichung von Umsetzungsvorhaben in den Subthemen 1.3, 2.3 und 3.3 sind die Voraussetzungen für Demonstrationsprojekte zum Standort, Umsetzung, Fact-Sheet, Monitoring und den innovativen F&E-Investitionskosten zu erfüllen. (s. Ausschreibungsleitfaden Kapitel "Wichtige Informationen zu Demonstrationsprojekten) 

Hinweis zu Innovationslaboren:
Im Programm "Stadt der Zukunft" wurden Innovationslabore zu den ausgeschriebenen Schwerpunkten gestartet. Sollten Sie eine Einreichung im Anwendungsfeld eines Innovationslabores planen, muss eine Kontaktaufnahme und inhaltliche Abstimmung mit dem Innovationslabor stattfinden. (s. Ausschreibungsleitfaden Kapitel "Wichtige Informationen zu Innovationslaboren) 

 

F&E-Dienstleistungen

Bei F&E-Dienstleistungen werden Anbote gesucht, welche vorgegebene Ausschreibungsinhalte erfüllen. Folgende F&E-Dienstleistungen sind ausgeschrieben:

F&E-Dienstleistung 1: „Erhebung von vergleichbaren Messdaten zur Wirkungsabschätzung von Bauwerksbegrünung Fassaden und Dachbegrünung für das Gebäude und für den angrenzenden Stadtraum“

F&E-Dienstleistung 2: „Urbaner Kältebedarf in Österreich 2030/2050: Entwicklung des Bedarfs, dessen nachhaltige Versorgung und Untersuchung in Fallstudien“

F&E-Dienstleistung 3: „Regulatory Sandboxes im Bereich des nachhaltigen Bauens und Sanierens“

 

Informationen zur Projekteinreichung

Alle wichtigen Informationen zur Einreichung entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungsleitfaden sowie dem jeweiligen Instrumentenleitfaden für Ihren gewählten Projekttyp. Sie finden die Unterlagen zur Ausschreibung im Downloadcenter. 

Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 27.01.2022, 12:00 Uhr möglich. Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) kann nicht mehr berücksichtigt werden und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!

NEU: Die inhaltliche Beschreibung des Vorhabens und die Aufgaben und Kompetenzen des Konsortiums sind online im eCall einzutragen.
Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

aws-Förderungsmaßnahmen zu Stadt der Zukunft:
Eine Einreichmöglichkeit zu ähnlichen Themen für eine Förderung ist bei der aws laufend möglich. 

Kontakt

DI (FH) Katrin Bolovich
DI (FH) Katrin Bolovich
Beratung Schwerpunkt 2/F&E-DL
T +43 5 7755 5048
katrin.bolovich@ffg.at
Peter Illich MSc
Peter Illich MSc
Beratung Schwerpunkt 2
T +43 5 7755 5044
peter.illich@ffg.at
DI Dagmar Weigel MSc
DI Dagmar Weigel MSc
Beratung Schwerpunkt 1
T +43 5 7755 5045
dagmar.weigel@ffg.at
DDI Ursula Bodisch
DDI Ursula Bodisch
Beratung Schwerpunkt 3
T +43 5 7755 5047
ursula.bodisch@ffg.at

DOWNLOADCENTER Stadt der Zukunft - 9. Ausschreibung

Ausschreibungsleitfaden

•    Ausschreibungsleitfaden 9. Ausschreibung Stadt der Zukunft (V1, 6.10.2021)

NEU: Online-Projektbeschreibung
Die inhaltliche Beschreibung des Vorhabens und die Aufgaben und Kompetenzen des Konsortiums sind online im eCall einzutragen. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

Verpflichtende Zusatzinformationen für Demonstrationsprojekte
Bei Umsetzungsvorhaben in den Subthemen 1.3, 2.3 und 3.3 sind die verpflichtenden Zusatzinformationen auszufüllen und als Anhang ergänzend zur Online-Projektbeschreibung hochzuladen. Die Zusatzinformationen müssen das befüllte Datenblatt für Demonstrationsgebäude und –quartiere, die Darstellung der F&E-relevante Kosten der innovativen Teile des Demonstrationsprojekts sowie das geplante Monitoringkonzept beinhalten.

•    Verpflichtende Zusatzinformationen für Demonstrationsprojekte

Instrumentenleitfäden

Kostenleitfaden

 

Projektskizze

_______________________________________
Ergänzende Informationen für Förderungen


Mustervorlagen für Kooperationen


Eidesstattliche Erklärung zum KMU Status
Hinweis: Hinweis: Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgegeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss - sofern möglich - eine Einstufung der letzten 2 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

________________________________________
Ergänzende Informationen zu F&E-Dienstleistungen


Formal- und Vertragsfragen zur Einreichung von F&E-Dienstleistungen:
Anfragen sind ausschließlich schriftlich per E-Mail in deutscher Sprache bis spätestens vier Wochen vor Einreichfrist, 12:00 Uhr einlangend an folgende Stelle zu richten: katrin.bolovich@ffg.at.
Die Anfragen werden gesammelt und anonymisiert beantwortet. Im Sinne der Gleichbehandlung ersucht die Auftraggeberin die Fragen so zu stellen, dass ein Rückschluss auf den/die FragestellerIn nicht möglich ist.

Folgende Unterlagen sind als weitere Anhänge der eCall Projektdaten hochzuladen:

Nachweis über Befugnis

Die Befugnis ist (neben der Eidesstattlichen Erklärung im eCall zum Vorliegen der Befugnis, siehe Pkt. 1.2 F&E-DL Instrumentenleitfaden) nachzuweisen durch Auszug aus dem Gewerberegister oder beglaubigte Abschrift des Berufsregisters oder des Firmenbuches (Handelsregister) des Herkunftslandes des Bieters oder die dort vorgesehene Bescheinigung oder – falls im Herkunftsland keine Nachweismöglichkeit besteht – eine eidesstattliche Erklärung des Bewerbers, jeweils nicht älter als 12 Monate.

Nachweis über Umsatz

Der Bieter hat auch einen Nachweis über den Gesamtumsatz und die Umsatzentwicklung für die letzten zwei Jahre bzw. für den seit Unternehmensgründung bestehenden Zeitraum bei NewcomerInnen (darunter sind Unternehmen zu verstehen, die vor weniger als drei Jahren gegründet wurden) vorzulegen (Stammdaten im eCall).