Hofer: Arbeitsplätze durch Innovation - Landessieger Burgenland

SET Software Engineering Tschürtz GmbH und ETM Professional Control und wurden ausgezeichnet

Die beiden Vorzeige-Unternehmen ETM Professional Control und die SET Software Engineering Tschürtz GmbH wurden am Montag von Bundesminister Norbert Hofer im Rahmen der Initiative „Arbeitsplätze durch Innovation“ als burgenländische Landessieger 2018 ausgezeichnet. ETM-Geschäftsführer Bernhard Reichl und SET-Geschäftsführer Johann Tschürtz nahmen im Beisein von Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, Bundesrätin Inge Posch-Gruska, Bürgermeister Gerald Hüller, Vizebürgermeisterin Maria Zachs und FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner sowie zahlreichen Gästen und MitarbeiterInnen die Urkunden entgegen. Die Initiative „Arbeitsplätze durch Innovation“ zeichnet Unternehmen aus, die sich dank innovativer Produkte oder Dienstleistungen wirtschaftlich exzellent entwickeln und ihren MitarbeiterInnen überdurchschnittlich gute Arbeitsbedingungen bieten. Pro Bundesland werden in den kommenden Wochen je zwei Unternehmen geehrt.

„Beide Landessieger-Unternehmen des Burgenlandes beweisen, dass qualitativ hochwertige Arbeitsbedingungen innovative Produkte und Verfahren überhaupt erst möglich machen. Und sie bilden mit ihren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Rückgrat unseres Innovationslandes“, gratuliert Infrastrukturminister Norbert Hofer den Geschäftsführern und betont, dass es gerade mit der fortschreitenden Digitalisierung Unternehmen wie ETM Professional Control und SET Software Engineering Tschürtz GmbH braucht, die Jobs schaffen und die Wirtschaft im Burgenland und somit auch in Österreich stärken. „Der Wirtschafts- und Innovationsstandort Burgenland ist wieder im Aufwind! Als Technologie- und Innovationsminister ist es mir wichtig, die richtigen Rahmenbedingungen für wettbewerbsfähige Unternehmen und ein investitionsfreundliches Klima in Sachen Innovation zu schaffen“, sagte Infrastrukturminister Norbert Hofer.

„Innovative und erfolgreiche Betriebe wie ETM und SET beleben das Burgenland. Mit dem richtigen Mix an Förderungen gelingt es, dass wir gemeinsam Wirkung erzielen und wieder erfreuliche Wachstumszahlen sehen. Der entscheidende Faktor für den Innovationserfolgs eines Unternehmens sind aber die Menschen, die mit Kreativität und Engagement wertvolle Leistungen für die Wirtschaft und für die Gesellschaft aufbringen und so den Wohlstand unseres Landes absichern“, sagte FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner anlässlich der Ehrung der burgenländischen Landessieger in Marz. Die Forschungsförderungsgesellschaft FFG unterstützt als One-Stop-Shop für wirtschaftsnahe Forschung innovative Unternehmen dabei, ihre Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu finanzieren und umzusetzen.

 

Landessieger Burgenland: Software Engineering Tschürtz (SET)

Das Angebot der 2005 gegründeten Software Engineering Tschürtz (SET) GmbH umfasst Beratung, Planung, Entwicklung, Errichtung und Wartung von Prozess- und Fertigungsanlagen sowie Softwarelösungen für die Automatisierungstechnik. Das in Marz bei Mattersburg angesiedelte Unternehmen bietet unter anderem Komplettlösungen für Reibbelag-Pressensysteme, die sich voll elektronisch steuern und überwachen lassen.

Seit 2013 hat SET 31 neue Mitarbeiter aufgebaut. Von den nunmehr 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind 16 in der Forschung & Entwicklung tätig. Für seine Innovationen, die SET unter anderem mit den Fachhochschulen Wiener Neustadt und Technikum Wien sowie mit der TU Wien umsetzt, hat das Unternehmen 2017 den burgenländischen Innovationspreis zugesprochen bekommen.

 

Landessieger Burgenland: ETM Professional Control

Die 1985 gegründete ETM Professional Control mit Sitz in Eisenstadt ist einer der führenden Anbieter von Software im Bereich Prozessvisualisierung und -steuerung. Die von ETM entwickelte, plattformneutrale Engineering-Software „SIMATIC WinCC Open Architecture“ ist vom Einplatzsystem bis hin zum vernetzten High-End-System voll skalierbar und offen für Komponenten, die sowohl in der Produktion als auch in Management und Logistik zum Einsatz kommen. SIMATIC Win CC OA kommt in Unternehmen auf der ganzen Welt zum Einsatz; die Exportquote beträgt rund 94 %. 2017 wurde ETM vom Außenwirtschaftscenter in Los Angeles mit dem „USA Biz Award“ ausgezeichnet.

ETM ist seit 2007 ein Tochterunternehmen von Siemens. Die Eisenstädter Firma beschäftigt derzeit 143 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wovon 111 in der Forschung & Entwicklung beschäftigt sind. Mit einem überdurchschnittlich hohen Frauenanteil in der F&E, flexiblen Arbeitszeitmodellen und zahlreichen betrieblichen Sozialleistungen ist die ETM GmbH ein hoch attraktiver Arbeitgeber.

Die Initiative Arbeitsplätze durch Innovation

Forschung, Bildung und Innovation sind wesentliche Voraussetzungen für Wachstum. Innovative Unternehmen wachsen schneller, können mit dynamischen Entwicklungen besser mithalten und schaffen zusätzliche Arbeitsplätze. Mit der Initiative „Arbeitsplätze durch Innovation“ werden jene Unternehmen vor den Vorhang geholt, die aufgrund ihrer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit eine herausragende Unternehmens- und Beschäftigungsentwicklung aufweisen. Wesentliches Kriterium dabei sind qualitativ hochwertige Arbeitsbedingungen, die innovative Forschungsergebnisse ermöglichen. „Arbeitsplätze durch Innovation“ ist eine Initiative der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG.