Pilotprogramm Innovatives Heizen und Kühlen historischer Gebäude - 1. Ausschreibung

1. Ausschreibung Machbarkeitsstudie/Ideen

Verfügbarkeit: 09.09.2014 00:01 bis 27.11.2014 12:00
In der 1. Ausschreibung werden Machbarkeitsstudien in Form von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen ausgeschrieben. Nach Jurierung der Angebote werden eine oder mehrere Studien in Auftrag gegeben, die Lösungen für das Heizen und insbesondere für das Kühlen in historischen Gebäuden, vorrangig für Regierungsgebäude mit Büronutzung, aufzeigen sollen. Das Gesamtbudget der 1. Ausschreibung beträgt 150.000,- EUR. Anhand eines Gebäudes (Stubenring 1, 1010 Wien) soll eine Lösung entwickelt werden. Die Burghauptmannschaft verwaltet ca. 30 weitere Gebäude ähnlichen Bautyps, für die die Lösung dann ebenfalls anwendbar sein kann.
Programmeigentümer/Geldgeber

Ausschreibungsziele:
Ziele für die Machbarkeitsstudie (entspricht der 1. Stufe):

  1. Erarbeiten von innovativen Lösungen für die Verbesserung des Raumklimas mit Schwerpunkt auf Kühlung des Gebäudes ohne negative Beeinflussung der Heizung in den Büroräumen des gesamten Gebäudes. Die Lösungen müssen aktuelle Standards der Energieeffizienz berücksichtigen.
  2. Im Anbot ist so konkret wie möglich darzustellen, wie eine prototypische Umsetzung in einer späteren 2. Stufe erfolgen kann.
  3. Im Anbot ist darzustellen, dass der Bieter / die Bietergemeinschaft über die zur Durchführung der 2. Stufe (Prototypenentwicklung) notwendigen Befugnisse und Befähigungen verfügt.

 

Einreichfrist:

27. November 2014, 12:00 Uhr  (ACHTUNG: keine Nachreichung möglich)

Budget:
Das Gesamtbudget der 1. Ausschreibung beträgt 150.000,- EUR, der Richtwert für die Kosten pro Studie ist ca. 30.000,- bis 50.000,- EUR (brutto).

Ideen, die nicht für eine Machbarkeitsstudie vorgesehen werden können, können aufgrund des Juryentscheids auch eine Abgeltung von 2.500,- EUR erhalten (Details siehe Ausschreibungsleitfaden)

Formal- und Vertragsfragen:
Anfragen sind schriftlich per E-Mail in deutscher Sprache bis spätestens 13. November 2014, 12:00 Uhr  einlangend an robert.schwertner@ffg.at zu richten. Die Anfragen dürfen sich auf alle Ausschreibungsteile beziehen und können aufklärenden oder abändernden Charakter haben. Die Anfragen werden gesammelt und anonymisiert beantwortet.

Die Anfragen werden bis spätestens 20. November 2014 beantwortet und im Downloadcenter zur Verfügung gestellt.

Begehung des Gebäudes:
Die Begehung des Gebäudes „Stubenring 1“ ist möglich. Bei Interesse ersuchen wir Sie, mit

 

einen Termin zu vereinbaren.

Es werden an folgenden zwei Tagen Begehungstermine angeboten 5.11.2014 und 12.11.2014. 

Der Termin dient der Besichtigung des Gebäudes, und es werden keine über die Beschaffenheit des Gebäudes hinausgehenden Informationen erteilt. Der Begehungstermin wird protokolliert.

 


Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 27. November 2014; 12:00 Uhr möglich.
 
Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) kann nicht mehr berücksichtigt werden und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!
 
Ein detailliertes Tutorial zum eCall finden sie hier.
 
Bei der elektronischen Einreichung via eCall sind keinerlei Unterschriftenblätter nachzureichen.