AplusB - Academia plus Business

Das Programm zur Förderung von Unternehmensgründungen aus dem akademischen Sektor

Das Programm AplusB fördert und unterstützt österreichweit in sieben AplusB-Zentren akademische Unternehmensgründungen und akademische Spin-offs.

Junge WissenschaftlerInnen haben die Möglichkeit, sich auf dem Weg von einer guten Idee bis zu einer Unternehmensgründung professionell begleiten zu lassen. Das heißt konkrete Beratung und Unterstützung im Gründungsprozess sowie Unternehmertum im akademischen Denken und Handeln stärker zu verankern.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Einzel-ForscherInnen, Start-Up
Themenbereich Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C18 Gründerzentren
FFG-Bereich Strukturprogramme
Alle anzeigenWeniger anzeigen

AplusB-Zentren unterstützen Firmengründungen aus Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Folgende Maßnahmen für junge WissenschaftlerInnen bieten die AplusB-Zentren an:

  • Beratung, Qualifikation und Betreuung für 1,5 Jahre (wissenschaftlich-fachliche Betreuung und Coaching, Management-Beratung, Weiterbildung, finanzielle Unterstützung).
  • Optimierung der Startbedingungen für die jungen Unternehmen durch entsprechende Kooperationen mit Netzwerken, Financiers und mit anderen Förderprogrammen.
  • Mobilisierung und Stimulierung von Gründungen, Interesse wecken (Veranstaltungen, Informationsarbeit, Lehrstühle für Entrepreneurship etc.)

 

In Österreich existieren derzeit sieben AplusB-Zentren, wovon die ersten 2002 starteten (1. Ausschreibung) und in einer 2. Ausschreibung weitere Zentren dazukamen. Diese sind: 

accent, Niederösterreich

build!, Kärnten

CAST, Tirol

INiTS, Wien

SPG-Science Park Graz, Steiermark 

tech2bOberösterreich

ZAT - Zentrum für Angewandte Technologie, Steiermark


Ehemalige AplusB-Zentren

BCCS-Business Creation Center Salzburg, Salzburg (1.7.2005 bis 31.12.2014)

Es stehen bis auf weiteres MitarbeiterInnen hinsichtlich Hightech-Unternehmensgründungen mit ihrem Netzwerk und Know-how beratend zur Verfügung.

v-start (1.7.2005-30.6.2010) wurde mit 1.7.2010 in die WISTO integriert und fungiert dort weiterhin als Gründungszentrum für High-tech-Gründungen. 

Gründungsmonitoring

Von Beginn des AplusB-Programmes im Sommer 2002 an füllten die Gründerinnen und Gründer, die in die AplusB-Zentren aufgenommen wurden, in regelmäßigen Abständen Online-Fragebögen aus. Diese gesammelten Daten wurden 2010 ausgewertet, die Ergebnisse in einer Studie zusammengefasst: