ERA-NET Cofund Smart Urban Futures (ENSUF) - Joint Call for Proposals

1st Stage (Pre-Proposals)

Verfügbarkeit: 16.12.2015 10:00 bis 15.03.2016 12:00
Ziel des ERA-NET Cofund "Smart Urban Futures" (ENSUF), in dem 18 europäische Staaten zusammenarbeiten, ist die Umsetzung transnationaler, trans- und interdisziplinärer sowie integrierter städtischer Forschungs- und Innovationsprojekte mit dem Fokus auf neuen Lösungen für die nachhaltige städtische Entwicklung und die Demonstration der Überwindung von Umsetzungslücken.
Programmeigentümer/Geldgeber

Diese Ausschreibung wird transnational durchgeführt.

 

Ausschreibungsschwerpunkte

Topic 1.  Concepts and strategies for smart urban transformation, growth and shrinkage

Topic 2.  New dynamics of public services

Topic 3.  Inclusive, vibrant and accessible urban communities

Nähere Informationen zu den Ausschreibungsschwerpunkten finden Sie im Kapitel 3 "Call Topics" des Calltextes.

 

Partnersuche

Das ERA-NET Cofund Smart Urban Futures bietet den EinreicherInnen die Möglichkeit einer Partnersuche über die offizielle Website. Hierfür können die bereits suchenden Partner kontaktiert oder das Partner Search Form 2015 bis 12.02.2016 ausgefüllt an Johannes Bockstefl bzw. Joanna Komperda geschickt werden. Das ausgefüllte Datenblatt wird umgehend auf der Website veröffentlicht.

 

Verfügbare Förderungsinstrumente für österreichische ProjektpartnerInnen

In den einzelnen Forschungskategorien des ENSUF sind für österreichische ProjektpartnerInnen (Main Applicant bzw. Co-Applicant) folgende Förderungsinstrumente verfügbar:

Forschungskategorie des ENSUF

Verfügbare Förderungsinstrumente für österreichische Partner

Innovation and implementation

Kooperatives F&E Projekt der Experimentellen Entwicklung – Transnationale Ausschreibungen

Applied research

Kooperatives F&E Projekt der Industriellen Forschung – Transnationale Ausschreibungen

Strategic research

Kooperatives Projekt der orientierten Grundlagenforschung – Transnationale Ausschreibungen

Bitte beachten Sie die in Table 1 des Calltextes angegebene Schwerpunktsetzung für die Förderung österreichischer ProjektpartnerInnen sowie die in den einzelnen Instrumentenleitfäden angegebenen Kooperationsanforderungen! Bei einer Einreichung des österreichischen Projektanteils als Grundlagenforschung ist sicherzustellen, dass im transnationalen Konsortium der Forderung der Ausschreibung nach einer möglichst breiten Abdeckung von Forschungskategorien (abhängig vom gewählten Thema und der möglichen Förderung der ProjektpartnerInnen auf nationaler/regionaler Ebene) Rechnung getragen wird.

Die Basis zur Kostenanerkennung der österreichischen ProjektpartnerInnen bildet der Leitfaden „Kostenanerkennung in FFG-Projekten“ (Kostenleitfaden Version 2.0).

 

Eckpunkte der Ausschreibung

  • Ausschreibungsvolumen insgesamt max. EUR 23,5 Mio.
  • Nationales Ausschreibungsvolumen EUR 2,0 Mio.
  • Projektdauer maximal 3 Jahre
  • Projektkonsortien bestehend aus mindestens drei voneinander unabhängigen Partnern aus mindestens drei am ENSUF teilnehmenden Ländern.

 

Rechtsgrundlagen für österreichische ProjektpartnerInnen

Als Rechtsgrundlage kommt die Richtlinie zur Förderung der wirtschaftlich-technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation (FTI-Richtlinie 2015), Themen-FTI-RL, des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie (GZ BMVIT-609.986/0011-III/I2/2014) und des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (GZ BMWFW-97.005/0003-C1/9/2014) mit Geltung ab 01.01.2015 zur Anwendung.

Bezüglich der Unternehmensgröße ist die jeweils geltende KMU-Definition gemäß EU-Wettbewerbsrecht ausschlaggebend (ab 1.1. 2005: KMU-Definition gemäß Empfehlung 2003/361/EG der Kommission vom 6. Mai 2003 [ABl. L 124 vom 20. 5. 2003 S. 36-41]).

Sämtliche EU-Vorschriften sind in der jeweils geltenden Fassung anzuwenden.

 

Einreichfristen

16. Dezember 2015 bis 15. März 2016 12:00 Uhr CET via eCall

Erfolgreiche Konsortien der 1. Ausschreibungsphase werden im Mai 2016 eingeladen, bis 20. September 2016 12:00 CET ein Full Proposal einzureichen.