Ausbildungs- und Stipendienangebote der ESA

Für junge WissenschafterInnen sowie interessierte Studierende gibt es Ausbildungs- und Stipendienangeboten im Rahmen der Europäischen Weltraumorganisation ESA.

ESA Fellowship Programme – Doktorat und forscherische Selbständigkeit Voraussetzung

Der postgraduellen Weiterbildung ist das sogenannte "Fellowship Programme" der ESA gewidmet. Diese Stipendien stehen alljährlich für insgesamt ca. 55 streng selektierte Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung, die ein abgeschlossenes Doktoratsstudium vorweisen können.


ESA Young Graduate Trainee  Universitätsabschluss ohne Doktorat genügt

Ein begehrtes Programm zur Ausbildung ist das "Young Graduate Trainee"-Programm der ESA. Es kommt jährlich rund 50 jungen Interessentinnen und Interessenten zugute, die unmittelbar nach Abschluss des Studiums in einem der drei ESA-Zentren unter wissenschaftlicher Anleitung und Betreuung arbeiten möchten. Wenn sie die nötigen Voraussetzungen erfüllen, erhalten diese jungen Universitätsabsolventen einjährige Anstellungsverträge und können die Arbeit der europäischen Raumfahrt in Wissenschaft und Industrie einmal von Grund auf kennenzulernen.


ESA Ferialpraktika

StudententInnen höherer Semester (nach Vollendung des 1.Studienabschnittes), die während der Ferien bei einem Praktikum Erfahrung in europäischer Weltraumforschung sammeln wollen, haben dazu Gelegenheit im ESA-Zentrum ESTEC in Noordwijk in Holland sowie im Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt, Deutschland, und im Dokumentations- und Informationszentrum ESRIN in Frascati, Italien.

Ferialpraxistellen sind im Prinzip unbezahlte Lehraufenthalte. Für besondere Leistungen werden in manchen Fällen sogenannte "Gratifikationen" am Ende des Praktikums ausbezahlt.


Im Rahmen ihrer Networking/Partnering Initiative bietet die ESA Zuschüsse für Doktorarbeiten, Zugang zu ESA Labors und technischen Einrichtungen im technischen Zentrum ESTEC und technische Unterstützung. Voraussetzung ist eine entsprechende Vereinbarung zwischen Universität und ESA.