Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Barrierefreiheit ermöglicht allen Menschen – mit und ohne Behinderung – die uneingeschränkte Nutzung von Dienstleistungen, Einrichtungen und Gegenständen im täglichen Leben.

Als Organisation des Bundes verfolgt die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH FFG dieses Ziel mit größtem Engagement. Die FFG arbeitet mit voller Kraft am barrierefreien Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen. Die Grundlage bildet das Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG) BGBl. I. Nr. 59/2019 in der geltenden Fassung.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für https://www.ffg.at/.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Website ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten und Ausnahmen teilweise mit der Konformitätsstufe AA der „Richtlinien für barrierefreie Webinhalte – WCAG 2.1“ vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus den folgenden Gründen nicht barrierefrei, an der Korrektur der Website wird jedoch laufend gearbeitet:

Unvereinbarkeit mit den Barrierefreiheitsbestimmungen:

  • Erfolgskriterium 1.1.1 (Non-text Content):
    Nicht alle Nicht-Text-Inhalte sind mit einem passenden Alternativtext versehen.
  • Erfolgskriterium 1.2.5 (Audio Description (Prerecorded)):
    Videos, die auf der Website eingebettet sind, werden auf der Videoplattform YouTube gehostet und veröffentlicht. Aktuell ist es auf YouTube nicht möglich, für Videos eine Audiodeskription zu ergänzen.
  • Erfolgskriterium 1.3.1 (Info and Relationships):
    Auf einzelnen Seiten ist die Überschriftenhierarchie noch nicht linear oder die Auszeichnung der Überschriftenstruktur entspricht nicht der visuellen Struktur.
    Teilweise sind visuell als Liste erscheinende Inhalte nicht als solche ausgezeichnet.
    Einzelne Labels sind nicht richtig vergeben, fehlen (bspw. auf den Seiten „Wegweiser“, „Jobbörse“) oder sind mit dem Screenreader nicht zugänglich.
  • Erfolgskriterium 1.3.5 (Identify Input Purpose):
    Auf der Seite „QuickCheck“ sind keine Autocomplete-Attribute gesetzt.
  • Erfolgskriterium 1.4.3 (Contrast (Minimum)):
    Links heben sich auf einzelnen Seiten nicht vom übrigen Text ab.
    Auf einzelnen Seiten wird die Mindest-Kontrastanforderung nicht erreicht, bspw. auf der Startseite (Datumskacheln in der Veranstaltungsliste), in der Suche (Links der Suchergebnisse) und in der Projektdatenbank (Links, farbige Buttons und Icons, Footer).
  • Erfolgskriterium 1.4.4 (Resize text):
    Auf einzelnen Seiten kommt es bei Nutzung des Browser-Zooms zu Überlagerungen von Elementen (bspw. auf der Seite „Wegweiser“ und der Seite „Jobbörse“).
  • Erfolgskriterium 1.4.5 (Images of Text):
    Einzelne Bilder sind Bilder von Text, ohne dass der Text entsprechend im Alternativtext oder an anderer Stelle verfügbar ist.
  • Erfolgskriterium 1.4.10 (Reflow):
    Einzelne Tabellen sind nicht responsive und führen zu horizontalem Scrolling. 
    Auf einzelnen Seiten (bspw. „Die FFG“, „Österreichs Erfolgsmonitor“, erweiterte Suche der Projektdatenbank) kommt es zu horizontalem Scrolling.
  • Erfolgskriterium 1.4.11 (Non-text Contrast):
    Auf der Startseite haben die Controls der Box „Success Stories“ einen zu geringen Kontrast zum Hintergrund.
    Auf den Seiten „Wegweiser“, „Jobbörse“, „Ausschreibungen“ und in der Projektdatenbank haben nicht alle interaktiven Elemente einen ausreichenden Kontrast zum Hintergrund.
  • Erfolgskriterium 2.1.1 (Keyboard):
    Auf einzelnen Seiten (bspw. „Österreichs Erfolgsmonitor“, „Förderungen, Recht und Finanzen“) sind die Kacheln nicht mit der Tastatur steuerbar. Sie können zwar fokussiert, aber nicht aktiviert werden.
    In der erweiterten Suche der Projektdatenbank können die Optionen „Alle Auswählen“ und „Alle Entfernen“ unter „Programm/Programmlinie“ und „Ausschreibungen“ nicht mit der Tastatur fokussiert werden.
  • Erfolgskriterium 2.1.2 (No Keyboard Trap):
    Wird der „Suchen“-Schalter gewählt, öffnet sich ein Dialogfeld, welches via Tastatur nicht wieder verlassen werden kann, ohne eine Suche zu starten.
  • Erfolgskriterium 2.4.1 (Bypass Blocks):
    Auf einzelnen Seiten fehlen die Skiplink-Referenzen.
  • Erfolgskriterium 2.4.5 (Multiple Ways):
    In der Projektdatenbank fehlt eine alternative Navigations-Möglichkeit.
  • Erfolgskriterium 2.4.7 (Focus Visible):
    Der Fokus ist stellenweise nicht sichtbar oder der Text im fokussierten Zustand nicht lesbar bzw. können nicht-sichtbare Elemente mittels Tastatur erreicht werden (insbesondere beim mobilen Menü).
  • Erfolgskriterium 3.1.1 (Language of Page):
    In der Projektdatenbank ist die Hauptsprache nicht ausgezeichnet.
  • Erfolgskriterium 3.1.2 (Language of Parts):
    In der Projektdatenbank ist die Sprache von Teilen nicht angegeben.
  • Erfolgskriterium 3.3.2 (Labels or Instructions):
    Bei der Suche gibt es keine Anleitung, wenn die Suche ohne Suchbegriff getätigt worden ist.
  • Erfolgskriterium 3.3.3 (Error Suggesstion):
    Im Formular „QuickCheck“ und im Anmeldeformular zur Jobbörse gibt es keine (ausreichende) Fehlerempfehlung.
  • Erfolgskriterium 4.1.1 (Parsing):
    Es sind doppelte IDs und weitere einzelne Syntax-Fehler vorhanden. 
  • Erfolgskriterium 4.1.2 (Name, Role, Value):
    Der Status wird nicht immer ausreichend kommuniziert (bspw. auf den Seiten „Wegweiser“, „Jobbörse“ und in der Projektdatenbank). Schalter sind zum Teil nicht richtig oder ausreichend beschriftet.
    Beim Slider auf der Startseite fehlt aktuell ein Hinweis für Screenreader, ob „Pause“ oder „Play“ gewählt wurde.

Auf der Website sind viele PDF-Dokumente zum Download verfügbar, die in einzelnen Fällen noch nicht barrierefrei zur Verfügung stehen. Wir arbeiten laufend daran, diese Dokumente barrierefrei zu machen und barrierefrei bereitzustellen.

Die Inhalte fallen nicht in den Anwendungsbereich der anwendbaren Rechtsvorschriften:

  • Auf der Website sind ältere Dokumente (Büroanwendungsformate wie z. B. PDF) zum Download vorhanden, die nicht barrierefrei sind. Da sie vor dem 23. September 2018 veröffentlicht wurden, sind sie vom Web-Zugänglichkeits-Gesetz ausgenommen.
  • Es sind Videos auf der Website ohne Untertitel, Audiodeskription oder Textalternative eingebettet. Diese wurden vor dem 23. September 2020 veröffentlicht und sind daher vom Web-Zugänglichkeits-Gesetz ausgenommen.
  • Archivierte Inhalte dieser Website sind vom Web-Zugänglichkeits-Gesetz ausgenommen. Archivierte Inhalte sind als solche gekennzeichnet und können zum Teil nicht barrierefrei sein.
  • Inhalte von Dritten, die nicht im Einflussbereich der FFG liegen, sind vom Web-Zugänglichkeits-Gesetz ebenso ausgenommen. Das sind beispielsweise Präsentationsunterlagen externer Vortragender. Das können einerseits nicht-barrierefreie Inhalte oder andererseits nicht-barrierefreie Formate sein.

Service

Sollten Sie nicht-barrierefreie Inhalte in einer für Sie zugänglichen Form benötigen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an anregungen@ffg.at . Wir werden versuchen, Ihnen die Inhalte so weit wie möglich in geeigneter Art und Weise zur Verfügung zu stellen.

Erstellung der Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 22.09.2020 erstellt.

Die Erklärung wurde auf Grundlage einer von einem Dritten vorgenommenen Bewertung erstellt.

Diese Erklärung wurde zuletzt am 22.09.2020 überprüft.

Feedback und Kontaktangaben

Sofern Sie Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen feststellen oder Sie Informationen über etwaige von der Barrierefreiheit ausgenommenen Inhalte einholen möchten – so wenden Sie sich bitten per E-Mail an anregungen@ffg.at.

Österreichische
Forschungsförderungsgesellschaft mbH
anregungen@ffg.at

Unser Team wird sich umgehend um Ihr Anliegen kümmern.

Durchsetzungsverfahren

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihre Fragen nicht zur Gänze beantwortet wurden, wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle für Barrierefreiheit mit dem elektronischen Kontaktformular.

Die Servicestelle prüft eingehende Beschwerden auf Verstöße gegen die Vorgaben des Web-Zugänglichkeits-Gesetz, insbesondere Mängel bei der Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen.

Sofern die Beschwerde berechtigt ist, werden Handlungsempfehlungen ausgesprochen und Maßnahmen zur Behebung von Mängeln vorgeschlagen.

Weitere Informationen zum Beschwerdeverfahren