#Success Story: Der Onlineshop, der Kundenwünsche erkennt

Die Salzburger Fact AI GmbH stattet Onlineshops mit künstlicher Intelligenz aus. Dank FFG-Förderung konnten neue Kunden für das intelligente virtuelle Kaufberater-Tool des Unternehmens gewonnen und seine Leistungsfähigkeit vertieft werden.

Mit der Porsche Holding GmbH hat die Fact AI bereits einen höchst prominenten Referenzkunden vorzuweisen. Für das größte Automobilhandelshaus Europas, das die großen Marken des Volkswagenkonzerns vertreibt, programmierte das Team der Fact AI einen selbstlernenden digitalen Kaufberater, der mit jedem Klick besser versteht, was Kunden wünschen. Wenn man etwa in die Suchmaske den Begriff „familienfreundliches Auto“ eingibt, kann die Artificial Intelligence (AI) im Hintergrund aus den getätigten Klicks und ähnlichen Nutzeranfragen ableiten, welche Fahrzeuge am ehesten in Frage kommen, und treffsichere Vorschläge lancieren. Und das abhängig vom jeweiligen Kunden. „Für den einen ist ein Family-Van ein familienfreundliches Auto; ein anderer Nutzer, der in der Stadt wohnt, kann darunter aber ein wendiges Kleinauto verstehen“, weiß Emanuel Schattauer, einer der Firmengründer von Fact AI. „Damit ein Onlineshop die Unterschiede erkennt, was ein Kunde mit ‚familienfreundlich‘ meint, kann man als Programmierer entweder Regeln schreiben – oder man setzt Artificial Intelligence ein.“

AI stellt komplexe Zusammenhänge her

Arnold Keller, CTO der Fact AI GmbH, ergänzt: „Deep Learning wird sinnvollerweise dann eingesetzt, wenn man zum Einen unterschiedliche Produkte und Daten zu diesen Produkten hat und zum Anderen Kunden mit individuellen Anforderungen. Ein neuronales Netz kann beide Welten miteinander verknüpfen und feststellen, für welchen Kunden welches Produkt passt. Und da geht es nicht nur um allgemeine Fragen, sondern darum, auch komplexe Zusammenhänge herstellen zu können.“

Die Salzburger „Kaufberater AI“ eignet sich prinzipiell für alle Beratungsleistungen: im Produktverkauf ebenso wie am Dienstleistungssektor, etwa in der Beratung über Kursangebote, Immobilien oder in der Landwirtschaft; und natürlich auch im Kundenservice von Unternehmen. „Unser großes Ziel ist es, dass unsere AI gleich gut wird wie ein menschlicher Berater“, sagt Emanuel Schattauer. „Die AI soll nicht nur Standardfragen stellen, sondern individuell auf Kunden eingehen können.“

Kunden, die sich verstanden fühlen, sind zufriedener

Schon jetzt ist die „Kaufberater AI“ so ausgereift, „dass sie die Kunden nachweislich zufriedener macht“, wie Arnold Keller betont. Das ist nicht der einzige Vorteil des Tools: Da das System Kundenbedürfnisse genau erfasst, produziert es auch jede Menge Data Insights über Kundenfragen und -wünsche, die sich für Marketingzwecke und in der Produktentwicklung verwerten lassen.

Dank der Projektförderung im Rahmen des Programms AT:net war es der Fact AI GmbH möglich, sich intensiv mit Vertrieb und Weiterentwicklung der Kaufberater AI zu befassen, zwei zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen und an der Aufbereitung der Data Insights zu arbeiten.

 

Kontakt

MMag. Dipl.-Ing. Markus Proske
MMag. Dipl.-Ing. Markus Proske
Programmleitung AT:net
T +43 5 7755 5023
markus.proske@ffg.at

Weitere Informationen

Fact Box

Fact AI GmbH
Griesgasse 31/4
5020 Salzburg

Tel. +43 662 840727

office@fact.ai