EUREKA - Spanien-Österreich Ausschreibung

Ausschreibung für marktnahe Forschungsprojekte

Verfügbarkeit: 18.12.2017 09:00 bis 16.04.2018 17:00

Die EUREKA-Ausschreibung mit Spanien zielt auf marktnahe Forschung, Entwicklung und Innovation in Kooperation mit spanischen Partnern ab. Hauptzielgruppe sind Unternehmen, Forschungseinrichtungen können als Sublieferanten der einheimischen Unternehmen in den Projekten beteiligt sein.
Programmeigentümer/Geldgeber

Eckdaten der Ausschreibung

  • An der Ausschreibung beteiligte Länder sind:  Österreich und Spanien
  • Fördergeber und Ansprechpartner sind die jeweiligen nationalen Agenturen: FFG (AT) und  CDTI  (ES)
  • Das Mindestkonsortium besteht aus mindestens einem Unternehmen aus Österreich und Spanien
  • Das Projekt generiert Nutzen (Benefits) für alle involvierten Unternehmen gleichermaßen.
  • Es sind ausschließlich Unternehmen einreichberechtigt. Universitäten und Forschungseinrichtungen können als Subauftragnehmer am Projekt beteiligt sein.
  • Gefördert wird themenunabhängige marktnahe Forschung, konkret "Experimentelle Entwicklung".

 

Alle spezifischen Details zur gemeinsamen Ausschreibung Österreich-Spanien finden Sie auf der Webseite des EUREKA Networks  .

Über das EUREKA-Label wie auch die nationale Förderung wird spätestens im Oktober 2018 entschieden.
 
 

Einreichung und Fristen

Bei dieser Ausschreibung müssen die Projektpartner einen gemeinsamen EUREKA-Projektantrag und jeweils einen nationalen Projektantrag bei ihrer nationalen Förderagentur einreichen.

  • Start der Ausschreibung: 18. Dezember 2017
  • Ende der Einreichfrist des (gemeinsamen) EUREKA-Projektantrags: 16. April 2018

 

Bis zum Ende der Einreichfrist des EUREKA- Projektantrags schicken Sie das ausgefüllte EUREKA Project Application Form bitte per E-Mail an eureka@ffg.at. Der Antrag muss von allen Projektpartnern firmenmäßig unterzeichnet sein. 

  • Ende der Einreichfrist des nationalen Projektantrags: 16. April 2018

 

Bis zum Ende der Einreichfrist für den nationalen Projektantrag in Österreich nutzen Sie zur Einreichung Ihres EUREKA-Projektantrags den FFG Basisprogramm-Antrag via eCall

Förderrichtlinien und Förderhöhe:

  • Die Förderung erfolgt aus nationalen Mitteln und nach nationalen Richtlinien (in Österreich FFG-Richtlinien).
  • In Österreich gelten Ausschreibungsleitfaden und Kostenleitfaden der Basisprogramme.
  • Die Förderung erfolgt in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse.

 

Die Förderintensität für Unternehmen beträgt:

 

  • Kleine Unternehmen max. 60%
  • Mittlere Unternehmen max. 50%
  • Große Unternehmen max. 40%

 

Informationen zu den internationalen Teilnahmebedingungen und Auswahlkriterien finden Sie unter EUREKA-Netzwerkprojekte oder http://www.eurekanetwork.org/

 

Informationen zu den nationalen Teilnahmebedingungen und Auswahlkriterien finden Sie unter FFG Basisprogramm .