GEN-AU Verbundprojekte

Das österreichische Genomforschungsprogramm

Gefördert werden große interdisziplinäre kooperative Forschungsprojekte (Verbundprojekte) mit einer gemeinsamen thematischen Schwerpunktsetzung: Sie sind thematisch auf Genomforschung ausgerichtet. (Einschließlich ihrer Weiterentwicklung in Richtung Systembiologie bzw. Synthetische Biologie). Dazu weisen sie entweder einen gesundheitsrelevanten Aspekt auf oder widmen sich der nachhaltigen Entwicklung von Ressourcen.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften
Themenbereich Lebenswissenschaften
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C4 G Kooperationsprojekt orientierte Grundlagenforschung
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Erforderlich sind mindestens drei akademische und/oder industrielle Forschungsgruppen (mindestens ein akademischer Partner).

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Thematische Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert Gefördert werden Universitäten (max. 100%), Firmen und Forschungseinrichtungen (max. 50%).
Min. / max. Förderung 0 / Keine Obergrenze
Förderbare Kosten Es können Personalkosten, Materialkosten, Gerätekosten Reisekosten, und Overheads (max. 20% d. Personalkosten) gefördert werden.
Min. / max. Laufzeit 0 / 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2001 - 31.12.2012
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Programm abgeschlossen - keine weitere Ausschreibung

 

Interdisziplinäre, kooperative Verbünde zwischen mindestens drei akademischen und/oder industriellen Forschungsgruppen müssen eine gemeinsame thematische Schwerpunktsetzung auf eine biologische Fragestellung haben. Das Projekt soll das in seiner Methodik wesentlich auf die hypothesenunabhängige, rechnergestützt massiv parallele Analyse und/oder Konstruktion von Organismen abzielen. Die dabei gewonnenen Daten werden zur mindestens ansatzweisen Modellierung essentieller Lebensvorgänge verwendet. Internationale Forschungsanbindung wird verbessert Auf der Grundlage der resultierenden exzellenten Forschung soll die internationale Anbindung der Forschungsgruppen verbessert und die Umsetzung in Anwendungen vorangetrieben werden.

Beschreibung der Zielgruppe

Ziegruppe sind Universitäten und Forschungseinrichtungen, KMU und forschende Industrie, Krankenhäuser u. andere medizinisch forschende Einrichtungen sowie Sozial/geisteswissenschaftlich forschende Einrichtungen.