INFO DAY Pilotfabriken Industrie 4.0

Veranstaltung am 11.11.2016 zur Ausschreibung und Möglichkeit zur Vernetzung und Besichtigung der ersten Pilotfabrik an der TU Wien in Aspern IQ
-
Aspern IQ, Seestadtstraße 27, 1220 Wien

Registrieren
Der Info Day wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) veranstaltet. Ziel der Veranstaltung ist die Bekanntmachung der aktuellen Ausschreibungsinhalte und der Rahmenbedingungen zur Einreichung einer Pilotfabrik im Rahmen der FTI Initiative Produktion der Zukunft. Die Möglichkeiten zur Vernetzung mit Akteuren und InteressentInnen sowie eine Führung durch die erste geförderte Pilotfabrik Industrie 4.0 an der TU Wien stehen darüber hinaus im Fokus der Veranstaltung.

Hier finden sie das detaillierte Programm zur Veranstaltung. 
 
Ziel der Veranstaltung am 11.11.2016 ist es zu den aktuellen Fördermöglichkeiten von "Pilotfabriken Industrie 4.0" im Rahmen des Förderprogrammes Produktion der Zukunft zu informieren.
Ausschreibungsschwerpunkte und Rahmenbedingungen für eine Einreichung werden präsentiert.
Die Veranstaltung richtet sich an sämtliche Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft. 
 
 
Follow up zur Veranstaltung mit allen Präsentationen

Dr. Ingo Hegny, Abteilung IKT, Industrielle Technologien, Raumfahrt
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, BMVIT

TU Wien - erste Pilotfabrik am Standort Aspern IQ
Prof. Dr. Wilfried Sihn, Institut für Managementwissenschaften,
Technische Universität Wien

Produktion der Zukunft 2016 - Pilotfabriken Industrie 4.0
Ausschreibungsinhalt und Förderrahmen
Dr. Margit Haas, Programmleitung Produktion der Zukunft, FFG
Kosten und Finanzierung
Mag. Andreas Herrmann, Leitung Projektaudit & Controlling, FFG

Forum Pilotfabrik – Kurzpräsentationen
Interessierte präsentieren Ihre Projektidee einer Pilotfabrik
 
Ausschreibung 
1. Auf Basis der im Frühjahr eingelangten Interessensbekundungen werden vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, BMVIT nun zwei inhaltliche Schwerpunkte für die Einreichung einer Pilotfabrik Industrie 4.0 im Rahmen der aktuellen Ausschreibung festgelegt:
 
   • Industrie 4.0: Fertigung diskreter Güter
   • Industrie 4.0: Verfahrenstechnische Produktion
 
Das dritte Themenfeld „Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0 - Smart Integrated Electronic Based Systems“ wird seitens des Bundesministeriums für Verkehr Innovation und Technologie für diesen Aufruf zurückgestellt und zu einem späteren Zeitpunkt, im Rahmen der BMVIT- Investitionsoffensive "Silicon Austria", ausgeschrieben. Das BMVIT plant die Veröffentlichung eines Aufrufes im Laufe des kommenden Jahres.
 
2. Eine Pilotfabrik ist ein realitätsnahes Modell einer Fabrik in einem Labor, welche an einem zentralen physischen Ort steht und reale Maschinen und Logistiksysteme (geförderte F&E Infrastruktur) als neutrale Test- und Forschungsumgebung zur Verfügung hat. Die Förderung dient der Stärkung der Forschungsinfrastruktur und des Transfers von Ergebnissen aus Forschung und Entwicklung in die wirtschaftliche Anwendung.
 
3. Die Hauptziele der Pilotfabriken Industrie 4.0 sind die Stärkung anwendungsnaher, kooperativer Forschungsaktivitäten Disziplinen-übergreifend auf dem Gebiet der Produktionstechnik und der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sowie die Erweiterung der praxisorientierten Ausbildungsaktivitäten in der akademischen Ausbildung und in der berufsbegleitenden Weiterbildung für Unternehmen und der Wissens-/Innovationstransfer zu Klein- und Mittelstandsunternehmen.
 
4. Die Förderungshöhe für eine Pilotfabrik Industrie 4.0 beträgt maximal 2 Mio. € aus BMVIT-Mitteln bei einer Förderungsintensität von maximal 50% der Gesamtprojektkosten.

Details

Thema Dienstleistungsinnovationen, Informationstechnologie, Material und Produktion
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften, Multiplikatoren / Intermediäre, Jugendliche
Veranstaltungstyp KickOff
FFG Bereich Thematische Programme
Geltungsbereich National

Kontakt

Cornelia Marschall
Cornelia Marschall
Assistenz
T +43 5 7755 5055
cornelia.marschall@ffg.at
Dr. Margit Haas
Dr. Margit Haas
Programmleitung
T +43 5 7755 5080
margit.haas@ffg.at

Zusätzliche Informationen

Download-Center