Europäische Innovationsförderung: Österreichische KMUs spielen in der Champions League!

Bis zu 7,5 Millionen Euro für drei österreichische Unternehmen im KMU-Instrument ("Horizon 2020") – umfassende Beratung und Unterstützung durch Forschungsförderungsgesellschaft FFG

Nächstes österreichisches Erfolgskapitel im EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon 2020": Drei österreichische Unternehmen haben in der jüngsten Runde des KMU-Instruments erfolgreich abgeschnitten. Das oberösterreichische KMU Symptoma GmbH sowie die beiden steirischen KMUs PyroScience AT GmbH und EASE-LINK GmbH erhalten jeweils bis zu 2,5 Millionen Euro, um ihre innovativen Projekte schneller auf den Markt zu bringen. Sowohl die Symptoma GmbH als auch die EASE-LINK GmbH wurden umfassend von ExpertInnen der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG beraten. "Das KMU-Instrument ist hoch kompetitiv und hilft kleinen und mittleren Unternehmen bei der Umsetzung neuer Produkte und Dienstleistungen mit disruptivem Potenzial", so die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner. "Wir sind als Nationale Kontaktstelle für 'Horizon 2020' laufend bemüht, Forscherinnen und Forscher sowie Unternehmen bei der Antragsstellung bestmöglich zu unterstützen – mit Erfolg, wie die jüngsten Beispiele zeigen." Insgesamt fördert die Europäische Union in dieser Runde der so genannten Phase 2 des KMU-Instruments 65 kleine und mittlere Unternehmen aus 16 Ländern mit 113 Millionen Euro.

Quelle: Europäische Kommission 
 

Die Symptoma GmbH entwickelt mit Unterstützung europäischer Forschungs- und Innovationsförderung eine Suchmaschine für Krankheiten: durch die Eingabe von Symptomen kann eine bessere Diagnose erstellt werden, was insbesondere für PatientInnen mit seltenen oder komplexen Krankheiten sehr wertvoll ist. Die Herausforderungen liegen dabei insbesondere darin, eine hohe Aussagekraft sowie Präzision zu bieten, was dem KMU nach langjähriger Forschung und Entwicklung gelungen ist. Die EASE-LINK GmbH hat die Serienproduktion einer kabellosen, wartungsfreien Ladelösung für Elektrofahrzeuge zum Ziel. Zusammengearbeitet wird im Grazer Start-up u.a. mit der Technischen Universität Graz. Die PyroScience GmbH widmet sich der ersten optischen all-in-one Sensortechnologie zur Überwachung der Gesundheit unserer Ozeane.
 

"Horizon 2020" >> KMU-Instrument
Das KMU-Instrument ist Teil des Europäischen Innovationsrates (EIC), ein Pilotprojekt in "Horizon 2020", das hochkarätige Innovatoren und Unternehmer unterstützt. In der so genannten Phase 2 des KMU-Instruments werden Innovationsaktivitäten wie Demonstration, Erprobung, Pilotierung und Scale-up von Unternehmen finanziert. Die Unternehmen profitieren außerdem u.a. von zwölf Tagen kostenlosem Business-Coaching. Die nächste Bewerbungsfrist für das KMU-Instrument Phase 2 ist der 10. Oktober 2018, die ExpertInnen in der FFG stehen mit einem umfassenden Informations- und Beratungsangebot zur Verfügung.

Der EIC wird laut den Plänen für das nächste EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon Europe" (2021 – 2027) in Säule 3 beheimatet sein und als One-Stop-Shop dazu beitragen, dass die EU bei bahnbrechenden marktschaffenden Innovationen führend wird.