FFG trainiert internationale Start-ups

Erster Durchgang des GoAustria Inkubatoren-Programmes erfolgreich abgeschlossen

Sieben Start-ups aus Israel, Schweiz, Korea, Aserbaijan und Russland absolvierten in den letzten drei Wochen das „GoAustria“-Inkubatoren-Programm im Rahmen des Global Incubator Networks (GIN) . Intensive Trainings, Workshops und bilaterale Meetings mit Investoren, Agenturen, Unternehmen, erfolgreichen Start-ups sowie Forscherinnen und Forschern standen auf der Tagesordnung.

Im Rahmen des „GoAustria“-Inkubatoren-Programmes werden vielversprechende ausländische Start-ups intensiv trainiert und mit Inkubatoren, Investoren, Agenturen, Forschern und erfolgreichen Unternehmen vernetzt. „GoAustria“ ist Teil des Global Incubator Network-Programmes („GIN“), das als „single-contact-point“ für Startups, Investoren und Inkubatoren, die neue Märkte erschließen wollen, eingerichtet wurde. GIN unterstützt innovative Startups bei ihren Internationalisierungsbestrebungen. Für Investoren bietet GIN individuelle Betreuung, Zugang zu (Co-)Investment-Partnern und Kontakte zu ausgewählten Start-ups an.

Der thematische Schwerpunkt der sieben Start-ups liegt im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien. Drei der Start-ups haben bereits konkrete Pläne für eine Niederlassung in Österreich. Nach dem Ende des dreiwöchigen Intensivtrainings werden sie vom GIN-Team und den Netzwerkpartnern weiter betreut.

Das Programm Global Incubator Network wird von der austria wirtschaftsservice (aws) gemeinsam mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und weitere Partnerorganisationen durchgeführt.