"Horizon 2020": Neuer Überblicksbericht zu Österreich liegt vor

EU-Performance Monitoring für FTI im Auftrag von BMBWF, BMK, BMDW und BMLRT

Der am 18. Juni 2020 beim virtuellen Europa Forum Forschung (EFF) des Wissenschafts- und Forschungsministeriums präsentierte Überblicksbericht zu Österreich in "Horizon 2020" liefert wieder fundiertes Zahlenmaterial zum erfolgreichen Einwerben europäischer Forschungsmittel durch heimische Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Die FFG unterstützt sie dabei umfassend mit Beratungen, Trainings, Webinaren etc. "Wir sind und bleiben ein starker Partner für die österreichische Forschungscommunity in Europa, um gemeinsam mit den Organisationen in den Bundesländern, Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Wirtschaft und Industrie mit exzellenten Ideen, disruptiven Innovationen und gezielten Investitionen gemeinsam die Zukunft zu gestalten", so die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner.


Das EU-Performance Monitoring für FTI wird von der FFG als Nationale Kontaktstelle für "Horizon 2020" im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) durchgeführt. Dieses Jahr ist der Schwerpunkt dem "Green Deal" gewidmet, denn: Das Ziel, Europa zum ersten klimaneutralen Kontinenten zu machen, kann nur mit Forschung und Innovation erreicht werden.


Die Exzellenz am heimischen Forschungsstandort zeigt sich insbesondere bei den ERC-Grants – die Mittel des Europäischen Forschungsrates (European Research Council, ERC) sind stark nachgefragt und Forschende in Österreich können sich Runde für Runde in diesem hoch kompetitiven Wettbewerb durchsetzen. Die Grants sind sowohl für junge als auch etablierte Forscherinnen und Forscher sowie deren Teams wertvoll, fördern interdisziplinäre Projekte und unkonventionelle Ansätze und unterstützen am Weg Richtung Markt. Das ist ein gutes Stichwort für einen weiteren Bereich, in dem Österreich hervorragend abschneidet: Rot-weiß-rote Unternehmen sind Europameister in "Horizon 2020": Sie verzeichnen die höchste Erfolgsquote!


Das erfolgreiche Abschneiden der heimischen Unternehmen trägt wesentlich zur Stärkung des Standorts bei – und ist gemeinsamer Ansporn, im neu vorgesehenen Europäischen Innovationsrat (European Innovation Council, EIC) ebenso aktiv zu reüssieren. Mit dem EIC gibt es in „Horizon Europe“ ein wichtiges Instrument, damit disruptive Ideen in Innovationen münden und verstärkt auf den Markt kommen. Als Nationale Kontaktstelle, getragen und finanziert von mehreren Bundesministerien und der Wirtschaftskammer Österreich, unterstützt die FFG die Unternehmen mit einem umfassenden Beratungs- und Informationsangebot. Mehr Infos zum aktuellen Angebot auf https://www.ffg.at/europa/veranstaltungen/calls2020

Noch beeindruckender als die reinen Zahlen ist die Wirkung der ambitionierten Forschungsprojekte, die mit EU-Forschungsmitteln umgesetzt werden. Zahlreiche europäische Erfolgsgeschichten auf https://www.ffg.at/europa/erfolgsgeschichten

Kontakt

Mag. Josef Säckl
Mag. Josef Säckl

T +43 5 7755 7012
josef.saeckl@ffg.at
Mag. Ingrid Putz
Mag. Ingrid Putz

T +43 5 7755 7019
ingrid.putz@ffg.at