Starke Digitalisierungspartner: Beirat der Digitalisierungsagentur DIA konstituiert

Stefanie Lindstaedt zur Vorsitzenden gewählt – Hannes Bardach ist stv. Vorsitzender

Der DIA-Beirat mit den beiden FFG-Geschäftsführern Henrietta Egerth und Klaus Pseiner sowie DIA-Leiter Andreas Tschas (r.).

 

Am 7. November 2018 hat sich der Beirat der Digitalisierungsagentur DIA konstituiert und Stefanie Lindstaedt (Know-Center GmbH, TU Graz) zur Vorsitzenden gewählt, ihr Stellvertreter ist Hannes Bardach (Frequentis AG). "Für den DIA-Beirat konnten ausgewiesene Expertinnen und Experten gewonnen werden. Sie sind starke Digitalisierungspartner, um Österreich an die europäische Digitalisierungsspitze zu führen", so Henrietta Egerth und Klaus Pseiner, Geschäftsführer der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG, in der die DIA angesiedelt ist. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit als wichtiger Impulsgeber für die strategische Ausrichtung und die Umsetzung von konkreten Projekten", betonte Andreas Tschas, Leiter der DIA. "Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und ich bringe meine Expertise gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Beirates gerne in die strategische Ausrichtung der DIA ein", so die Beiratsvorsitzende Stefanie Lindstaedt nach der konstituierenden Sitzung.
 

Der DIA Beirat unterstützt hinsichtlich strategischer Ausrichtungen und Planungen im Digitalisierungsbereich und setzt sich aus folgenden Expertinnen und Experten zusammen: Hannes Bardach (Frequentis AG), Michael Hirschbrich (Updatemi), Georg Krause (Plaut AG), Andreas Kugi (Austrian Institute of Technology, AIT), Stefanie Lindstaedt (Know-Center GmbH, TU Graz), Ralf Mittermayr (Saubermacher Dienstleistungs AG), Georg Serentschy (Serentschy Advisory Services GmbH) und Sarah Spiekermann-Hoff (Wirtschaftsuniversität Wien, Institut für BWL und Wirtschaftsinformatik). Als Vertreter der interministeriellen Task Force der Chief Digital Officers (CDO) gehören Gerhard Popp (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) und Andreas Weber (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) dem DIA-Beirat an.
 

Ende Mai 2018 wurde die im Regierungsprogramm vorgesehene Digitalisierungsagentur DIA von den beiden Ministern Margarete Schramböck (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) und Norbert Hofer (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) präsentiert, mit September 2018 nahm deren Leiter Andreas Tschas seine Arbeit auf. Mit seinem Team, das sich im Aufbau befindet, arbeitet er aktuell an einem Handlungsplan, der zu Beginn des Jahres präsentiert wird.