Wissenschafts- und Forschungsminister Polaschek besuchte das "Haus der Forschung"

Der Wissenschafts- und Forschungsminister Martin Polaschek besuchte am Montag, den 25. April, das "Haus der Forschung" in der Wiener Sensengasse, in dem die Forschungsförderungsgesellschaft FFG untergebracht ist.

Die FFG stärke maßgeblich den heimischen Forschungsstandort und sei die erste Adresse für viele Forscherinnen und Forscher, so der Minister anlässlich seines Besuchs.

Foto: Minister Polaschek im Haus der Forschung (c) Alexander Kosz/FFG

Beim Zusammentreffen mit der FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth dem FFG-Führungsteam wurde unter anderem über die Schwerpunkte des Wissenschaftsministeriums in der Forschung und der europäischen Vernetzung der österreichischen Spitzenforschung diskutiert. Danach eröffnete der Minister das Horizon Europe-Projekt TRAMI (TRAnsnational cooperation on the Missions) mit internationaler Beteiligung im Haus der Forschung. Dabei geht es um die Umsetzung der Missionen, welche die europäische Forschung der nächsten sieben Jahre prägen.

Foto: Minister Polaschek mit FFG Geschäftsführerin Egerth und dem FFG-Führungsteam (c) Alexander Kosz/FFG

Die Forschungsförderungsgesellschaft FFG ist die nationale Förderstelle für wirtschaftsnahe Forschung und unterstützt österreichische Unternehmen, Forschungsinstitutionen und Forschende mit einem umfassenden Angebot an Förderungen und Services.

Kontakt

Mag. Matthis Prabitz
Mag. Matthis Prabitz
Pressesprecher
T +43 5 7755 6017