Niederösterreichische Forschungsinitiative

Seit 10.9.2014 ist die Förderungskooperation zwischen der FFG und dem Land Niederösterreich erfolgreich gestartet. Durch diese Kooperation erhöht sich die Projektfinanzierung bei Niederösterreichischen Unternehmen aller Größen auf 70 % der Projektkosten. Diese Förderung wird durch erhöhte FFG-Darlehen, welche vom Land Niederösterreich (Vertrag mit NÖWTF - NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds) finanziert sind, ermöglicht. Die Kooperation kann bis Ende 2020 angeboten werden.

Die Gesamtabwicklung liegt im Bereich Basisprogramme der FFG, d. h. Unternehmen müssen keinen gesonderten Antrag mehr stellen. Bei positivem Beschluss durch den FFG-Beirat der Basisprogramme wird ein gemeinsamer Förderungsvertrag erstellt, die Projektprüfung und Auszahlung der Mittel erfolgt durch die FFG.

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen mit Forschungsschwerpunkt (Projektstandort) Niederösterreich
  • Kooperationen von niederösterreichischen Unternehmen mit Forschungseinrichtungen in ganz Österreich
  • EinzelforscherInnen
     

Was wird gefördert?
Förderbar sind wirtschaftlich verwertbare, anwendungsorientierte Forschungsprojekte, insoweit die Forschungstätigkeit schwerpunktmäßig in Niederösterreich erbracht wird. Förderbare Kosten sind alle dem Projekt zurechenbaren Aufwendungen, die direkt, tatsächlich und zusätzlich (zum herkömmlichen Betriebsaufwand) für die Dauer der Forschungstätigkeit entstehen.

Wie erfolgt die Einreichung?
Für die Einreichung und Abwicklung der Projekte gelten die selben Richtlinien, Bedingungen, Vorlagen im eCall und Kriterien wie für die Projektförderung im Basisprogramm der FFG.