« zurück

KI-Blutzellanalyse

Multifaktorielle Fluoreszenzmikroskopie und KI-unterstützte Analyse von Blutausstrichen mit Fokus Entzündungsdiagnostik

Details

Projektstart 01.09.2022
Projektende 31.08.2024
Status laufend

Projektbeschreibung

Mikroskopische Analysen gefärbter Blutausstriche gehören zu den Standardmethoden der medizinischen Diagnostik, um Leukozyten-Subtypen differenzieren zu können und um die Morphologie einzelner Zelltypen zu beurteilen. Diese als Differentialblutbild bezeichnete Methode wird bis heute meist nur für eine qualitative Beurteilung und eine Bestimmung der Prozentwerte der einzelnen Zellarten eingesetzt, nicht jedoch routinemäßig für die Quantifizierung von Biomarkern. In diesem Projekt zielen wir darauf ab, die Mikroskopie von Blutausstrichen mittels multi-fluoreszenter Färbungen, moderner Computerauswertung und künstlicher Intelligenz auf eine völlig neue Ebene zu heben. Um dieses Ziel zu erreichen, kooperieren wir mit unserem Industriepartner KML Vision, der eine langjährige Expertise im Bereich der Bilddatenauswertung in den Biowissenschaften aufweist. Wir wollen besonders den Einfluss chronisch entzündlicher Krankheiten und atherosklerotischer Prozesse auf Leukozyten und Thrombozyten in den Blutausstrichen analysieren. Dafür werden wir ein genetisch genau definiertes Mausmodell entzündungsassoziierter Atherosklerose einsetzen, sowie Blutproben von Patienten und gesunden Probanden, bei denen klinische Parameter und Lebensstil-Faktoren erhoben wurden. Die Ergebnisse dieser Studie sind hochrelevant, weil Gefäßerkrankungen selbst nicht nur die häufigste Todesursache der westlichen Welt darstellen, sondern auch weil Entzündungsprozesse eine Schlüsselrolle bei Erkrankungen wie Krebs, Fettleibigkeit oder auch COVID-19 spielen. Wir erwarten ein sehr hohes Verwertungspotential unseres Projekts, da die Ergebnisse aufgrund der vom Industriepartner entwickelten Plattform IKOSA sehr rasch in zahllosen Diagnostik-Labors umgesetzt werden können.

Weitere Informationen