Stiftungsprofessur 2014, finanziert durch die Marshallplan-Jubiläumsstiftung

Produktionsforschung

Es werden Stiftungsprofessuren finanziert, die sich dem Thema Produktion in seiner gesamten Breite widmen und Herausforderungen und Fragestellungen der sachgüterproduzierenden Industrie in Österreich adressieren. Die Marshallplan-Jubiläumsstiftung widmet sich der wissenschaftlichen Kooperation zwischen Österreich und den USA. Mit dem Instrument zur Errichtung einer Stiftungsprofessur im Bereich Produktion der Zukunft beteiligt sich die Marshallplan-Jubiläumsstiftung an der Ausschreibung mit dem Zweck, amerikanische Forschungskompetenz nach Österreich zu holen.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Universitäten
Themenbereich Material und Produktion
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C19 Stiftungsprofessur
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Die Marshallplan-Jubiläumsstiftung finanziert Stiftungsprofessuren von Universitäten mit Promotionsrecht gem. § 6 UG 2002. Die Einreichung erfolgt durch mindestens eine Universität. Weitere externe mitfinanzierende Partner (z.B. weitere Stiftungen, Unternehmen, private StifterInnen) sind möglich.

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Strukturprogramme
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Stiftungsprofessuren sollen hervorragende ForscherInnen aus dem US-amerikanischen Forschungsraum nach Österreich bringen. Ein wichtiges Element dabei ist, dass nicht nur eine einzelne Person geholt und etabliert werden soll, sondern dass sie zum einen in ein vorhandenes Arbeitsumfeld eingebettet und zweitens mit einer Arbeitsgruppe ausgestattet werden soll.
Min. / max. Förderung EUR 0,00 / EUR 1 Mio
Förderbare Kosten Förderbare Kosten sind Personalkosten und sonstige Einzelkosten. Nähere Details zu den förderbaren Kosten finden Sie im Instrumentenleitfaden.
Min. / max. Laufzeit 60 / 60 Monate
Verfügbarkeit von 30.01.2014 - 15.05.2014
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Ziele:

  • Ausbau von Forschungskompetenz und -kapazität im Forschungsthema
  • Stärkung des Humankapitals
  • Ausweitung und Vertiefung der Kooperationsbeziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Beschreibung der Zielgruppe

Universitäten