Innovationsgespräche Personen.Mobilität.Forschung

“Look back, think ahead, move forward”

bmvit und FFG laden zu Innovationsgesprächen im Themenfeld „Personenmobilität innovativ gestalten“
Datum 04.05.2017 12:00 - 05.05.2017 15:00
Ort Hotel & Palais Strudlhof, Wien
Anmeldung 19.01.2017 bis 02.05.2017
ThemenbereichMobilität
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften, Multiplikatoren / Intermediäre
VeranstaltungstypSymposium
FFG BereichThematische Programme
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Ziele und Inhalte der Veranstaltung

Die Digitalisierung und disruptive Entwicklungen im Mobilitätsbereich schaffen im Lichte der mobilitätsrelevanten Herausforderungen neue Möglichkeiten, werfen zugleich aber auch neue Probleme und Fragestellungen auf. Was kommt auf uns zu? Wie gehen wir mit „Zukunft" und den wachsenden Unsicherheiten um? Wie können wir diese durch Forschung, Technologie und Innovation besser (mit)gestalten?

Unter dem Motto "Look back, think ahead, move forward" schafft die Veranstaltung ein Forum für die österreichische Forschungscommunity, um themenspezifische Forschungsergebnisse der letzten 5 Jahre aus den Programmen IV2Splus/ways2go und MdZ/Personenmobilität zusammenzuführen, weiterzudenken und gemeinsam weitere Schritte für eine innovative Gestaltung der Personenmobilität in Österreich zu setzen. Die Veranstaltung soll dazu aufbauend auf die Veröffentlichung der „MdZ Zwischenbilanz Personenmobilität" Überblick und Orientierung im Forschungsfeld ermöglichen und zu neuen Ideen und Herangehensweisen inspirieren, diesbezügliche Optionen aufzeigen sowie neue Kontakte und Netzwerke ermöglichen.

Hochkarätige internationale und nationale Speaker erörtern Trends, Entwicklungen und Perspektiven. Neue Möglichkeitsräume werden vorgestellt, um die Praxiswirksamkeit und Schlagkraft von Mobilitätsforschung zu erhöhen (Urbane Mobilitätslabore). Im Rahmen eines Kreativprozesses werden die TeilnehmerInnen zu kreativem Denken inspiriert und eingeladen, visionäre Vorhaben und Vorschläge für die zukünftige Forschungsagenda im Themenfeld zu entwickeln (Think Theatre, Denkwerkstatt).

Zielgruppen der Veranstaltung

Die Veranstaltung richtet sich an ForscherInnen, MobilitätsanbieterInnen, BedarfsträgerInnen und weitere Personen aus allen Organisationen, die an der aktiven Mitgestaltung der Personenmobilität durch Forschung, Technologie und Innovation beteiligt oder in Zukunft daran interessiert sind. Explizit werden zudem auch Personen und Organisationen aus anderen Themenfeldern im Verkehrs- und Mobilitätsbereich oder mobilitätsrelevanten Bereichen (Gesundheit, Wohn- und Arbeitswelt, Freizeit und Tourismus) angesprochen, um übergreifende und abgestimmte Ideen, Handlungsansätze und Maßnahmen diskutieren zu können.

Das Konzept sieht in einer Mischung von Vorträgen und Workshops vor, dass sich die TeilnehmerInnen in unterschiedlichen Formaten auch selbst aktiv in die Veranstaltung einbringen. Da die Veranstaltungsinhalte aufeinander aufbauen wird eine Teilnahme an beiden Halbtagen unbedingt empfohlen.

Der ergänzende, wichtige informelle Rahmen (Abend 1. Halbtag; Nachmittag 2. Halbtag) ermöglicht ein näheres Kennenlernen und einen vertiefenden Austausch der TeilnehmerInnen und somit aller wesentlichen österreichischen AkteurInnen in diesem Forschungsbereich.