Daten-Service-Ökosystem für die Energiewende

Ausschreibung zu einem Leitprojekt
Ausschreibung offen von 07.12.2022 12:00 bis 27.04.2023 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Ein Daten-Service-Ökosystem dient verschiedenen Akteur:innen dazu, Daten auszutauschen, zu nutzen und weiter zu entwickeln und schafft damit eine evidenzbasierte Entscheidungsgrundlage für öffentliche Hand, Unternehmen und Bürger:innen. Durch Datenhandel bzw. -tausch kann eine höhere Ressourceneffizienz erreicht werden, da einzelne Akteur:innen auf bereits gewonnenes Wissen zurückgreifen können und dieses nicht mehr selbst erarbeiten müssen. Dies soll zu Verbesserungen u.a. in Umwelt- und Klimaschutz, höherer Produktivität und wettbewerbsorientierteren Märkten führen, indem ein Ökosystem für Innovationen geschaffen wird. Ziel der Ausschreibung ist die Erarbeitung konkreter Umsetzungsstrategien zur Etablierung eines Daten-Service-Ökosystems durch Forschungsorganisationen, Leitbetriebe und Innovator:innen für die Umsetzung der Energiewende.

Bitte beachten Sie, dass die Einreichsprache aufgrund internationaler Gutachter:innen Englisch ist!
Im Rahmen des Auswahlverfahrens findet ein verpflichtendes Hearing statt. Der Termin findet voraussichtlich ab Mitte Juni 2023 statt (der genaue Termin wird zeitgerecht bekannt gegeben).

 

Was wird gefördert?

Gefördert wird ein Leitprojekt, das einen Beitrag zur Bewältigung der oben genannten Herausforderungen im Kontext Energiewende und Energietransformation/Wertschöpfung leistet.

Wer wird gefördert?

Die vorliegende Ausschreibung richtet sich an Forschungsorganisationen und Unternehmen – insbesondere Bedarfsträger:innen und zukünftige Anwender:innen, die gemeinsam mit Lösungsentwickler:innen und neuen Akteur:innen im Energiesystem (private und öffentliche Unternehmen oder zivilgesellschaftliche Akteur:innen, die datenbasierte Services zur Umsetzung der Energiewende benötigen) sektorübergreifende Lösungen für die Energiewende durch die Erarbeitung von Methoden zum Datenaustausch entwickeln.

Wie hoch ist die Förderung?

Für das Leitprojekt stehen max. 3 Mio EUR zur Verfügung.

Was sind die Einreichkriterien?

Die ausschreibungsspezifischen Einreichkriterien sind im Ausschreibungsleitfaden zusammengefasst.

Was brauche ich für eine Einreichung?

Die Einreichung erfolgt über das eCall-System der FFG, in dem der Projektinhalt und die –kosten dargestellt werden.

Wann gibt es eine Entscheidung?

Mit einer Förderentscheidung ist voraussichtlich ab August 2023 zu rechnen.

Kontakt

Mag. Dr. Anita HIPFINGER
Mag. Dr. Anita HIPFINGER
Programmmanagerin
T 0043577555025
Dr. Ana ALMANSA
Programmmanagerin
T 0043577555029

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleifaden (bei Online Antrag)

Online-Projektbeschreibung

Die inhaltliche Beschreibung des Vorhabens und die Aufgaben und Kompetenzen des Konsortiums sind online im eCall einzutragen. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

Kostenleitfaden

Wichtiger Hinweis zum Kostenplan

Der Kostenplan ist vollständig im eCall auszufüllen. Das Hochladen von Excel-Listen ist nicht mehr möglich. Ausschlaggebend sind einzig die im eCall gemachten Angaben zum Kostenplan. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

KMU-Infos

Hinweis: Die eidesstattliche Erklärung zum KMU-Status ist für unternehmerisch tätige Vereine, Einzelunternehmen, Start-ups und ausländische Unternehmen notwendig. In der zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich – eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

Rechtsgrundlage
Diese Ausschreibung basiert voraussichtlich auf der FFG-Richtlinie-Missionen zur Förderung der wirtschaftlich - technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation.