Archiv - Informationen nicht mehr aktuell

ERA-NET EraSME - 9th Call

EraSME - 9th Call
Ausschreibung offen von 01.06.2011 00:00 bis 30.09.2011 00:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft
Im Mittelpunkt dieser thematisch offenen Ausschreibung, die sich am Programm COIN „Kooperation & Netzwerke“ anlehnt, steht die transnationale Zusammenarbeit von KMU mit Forschungs- und Innovationseinrichtungen (universitäre und außeruniversitäre Forschung, Fachhochschulen, Intermediäre etc.), die in Kooperation bzw. in Konsortien anwendungsorientierte Innovationsprojekte bzw. Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchführen wollen.

Beginn der Einreichfrist: 1. Juni 2011
Ende der Einreichfrist: 30. September 2011 (12:00 MEZ)

An der aktuellen Ausschreibung beteiligen sich sechs europäische Länder/Regionen mit ihren Förderorganisationen: Belgien/Flandern, Belgien/Wallonien, Deutschland, Niederlande, Österreich und Tschechien.

Folgende wesentliche Voraussetzungen sind für eine Einreichung seitens österreichischer Projektpartner zu beachten:

  • Konsortien bestehend aus mindestens zwei KMU (aus zwei verschiedenen an diesem Call teilnehmenden Ländern) und einer RTO (Research and Technology Organisation) aus einem der beiden Länder der KMU-Partner.
  • Die Förderungshöhe beträgt max. 70% der förderbaren Gesamtkosten bzw. max. 500.000 EUR. Mindestens 60% der Kosten müssen bei den Konsortialpartnern anfallen (max. 40% Drittkosten).
  • Die maximale Förderungsdauer beträgt drei Jahre.

 

Die Teilnahme und Förderung österreichischer Konsortialpartner in EraSME Calls erfolgt auf Basis des nationalen Programms COIN (Programmlinie “Kooperation & Netzwerke"). Die förderbaren Kosten, Höhe der Tagsätze, Overheadkosten etc. für österreichische Partner in EraSME Projekten sind somit den Regelungen der FTE-Richtlinien unterworfen.

Detaillierte Informationen sowie Unterlagen (Downloads) zur Einreichung sind der gemeinsamen Website der ERANET-Initiativen EraSME und CORNET zu entnehmen. (ACHTUNG: Im Zuge dieser Ausschreibung ist keine Einreichung im eCall der FFG möglich.)

Kontakt

Mag. Stephanie Schmied MBL
Mag. Stephanie Schmied MBL
Programm-Management
T +43 5 7755 6031
Dipl.-Ing. Martin Reishofer
Dipl.-Ing. Martin Reishofer
Programmleitung
T +43 5 7755 2402