#Success Story: Der Jungbrunnen in Kapselform

Dank der Unterstützung durch das FFG-Programm COIN (Cooperation & Innovation) konnte das akademische Spin-off „TLL The Longevity Labs GmbH“ (TLL) im Februar 2019 das Präparat SPERMIDINELIFE auf den Markt bringen. Es begünstigt die Zellerneuerung und hilft, den Alterungsprozess zu bremsen.

Am Anfang standen die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Arbeitsgruppe um Prof. Frank Madeo vom Institut für Molekulare Biowissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz. Die Forscher hatten entdeckt, dass das Polyamin Spermidin die Zellregeneration des menschlichen Körpers stark anregt. Bei dem Autophagie genannten Prozess zerlegen Zellen die gealterten Zellstrukturen von sich aus in ihre Bestandteile und bauen daraus neue, verjüngte Strukturen auf. Spermidinreiche Kost begünstigt die Autophagie und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. In Studien konnten eine Verbesserung der Gedächtnisleistung von älteren Personen sowie ein verringertes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko nachgewiesen werden.

Spermidin kommt in der Natur nicht nur in der Samenflüssigkeit vor – woher sich sein Name ableitet – sondern in erhöhter Konzentration auch in zahlreichen Lebensmitteln, wie etwa Hartkäse, Pilzen und Hülsenfrüchten. An der Universität Graz wurde eine Methode entwickelt, mit der sich konzentriertes Spermidin aus Weizenkeimen isolieren lässt, ohne bei der Gewinnung bedenkliche Substanzen oder starke Säuren einsetzen zu müssen.

COIN half, die Grundlagen für die Markteinführung zu schaffen

Im Rahmen des von der FFG geförderten COIN-Projekts POLYNEM suchte das akademische Spin-off TLL nach Wegen, das Spermidin-Konzentrat als Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt zu bringen. Dazu mussten einerseits Industriepartner gefunden werden, welche die Extraktion und die Weiterverarbeitungsschritte des Wirkstoffes aus Weizenkeimen vom Labormaßstab auf gewerbliche Anforderungen hin hochskalieren konnten; andererseits ging es dem Start-up darum, die rechtlichen Grundlagen zu schaffen und komplexen regulatorischen Schritte zu meistern, die für die Markteinführung eines Nahrungsergänzungsmittels unabdingbar sind.

Herbert Pock, Geschäftsführer TLL The Longevity Labs GmbH

 

„Durch das COIN-Projekt wurden wir sehr stark darin unterstützt, dass es zum Produkt kommen konnte“, sagt TLL-Co-Geschäftsführer Herbert Pock. „Mit der Universität Graz konnten entsprechende Verwertungsverträge abgeschlossen werden und unsere Projektpartner haben durch das Projekt insgesamt ein besseres Verständnis dafür gewonnen, wie es zur Kommerzialisierung des Wirkstoffes kommen kann. Auch die Zusammenarbeit mit der FFG bei der Projektabwicklung war absolut positiv.“

Im Februar 2019 war es nach dreijährigen Vorarbeiten so weit: Der Vertrieb der Wirkstoff-kapseln mit dem Namen SPERMIDINELIFE konnte über die Homepage http://www.thelongevitylabs.com im D-A-CH-Raum aufgenommen werden. Dank des hohen medialen Interesses am Thema Zellverjüngung langen mittlerweile Bestellungen aus ganz Europa ein. „Vorerst wird das Produkt hauptsächlich online vertrieben“, sagt Herbert Pock. „Wir sind aber bereits mit Direktpartnern wie Apotheken und Fastenkliniken in Kontakt; auch ein potenzieller Vertriebspartner mit langjähriger Erfahrung am Gebiet der Nahrungsergänzungsmittel ist in Sicht.“ Aufgrund des hohen Potenzials wird mittelfristig zudem der Markt-eintritt in den USA angepeilt, wo der Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln weit verbreitet ist.

 

 

Kontakt

Dipl.-Ing. Martin Reishofer
Dipl.-Ing. Martin Reishofer
Programmleitung COIN
T +43 5 7755 2402
martin.reishofer@ffg.at